Wirtschaftspolitik

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Petra Gössi, FDP-Nationalrätin und sgv-Vorstandsmitglied, ist überzeugt, «mit ­weniger Einschränkungen durch den Staat fördern wir nicht nur die gesamte Wirtschaft, sondern wir sichern Arbeitsplätze und stärken damit die Schweiz.»</p>  | Wirtschaftspolitik
02.10.2015

«KMU hegen und pflegen»

WAHLEN 2015 – Die Schwyzer FDP-Nationalrätin Petra Gössi setzt sich für das Erfolgsmodell Schweiz sowie gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen für die KMU-Wirtschaft ein.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Überdimensionale Kosten und Landverschleiss: Insgesamt müssten im Kanton Uri und im Tessin für Personenwagen und Lastwagen ganze vier Verladeanlagen gebaut werden. Nur schon Bau und Betrieb kosten bis zu einer Milliarde Franken.</p><p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Bild: André Albrecht</p>  | Wirtschaftspolitik
02.10.2015

Von wegen Alpenschutz!

Gotthard – In der Gewerbezone von Biasca könnten schon in wenigen Jahren die grössten Verladeanlagen für den Bahnverkehr Europas entstehen: Ein Landverschleiss sondergleichen.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Jean-François Dominé befürchtet, dass seine Gemeinde für allfällige Verladestationen im engen Tal die besten Böden hergeben und verbauen lassen muss. </p><p class="Rund-ums-Bild_Fotografen-Hinweis (Extrazeile)_x05">Bild: André Albrecht</p>  | Wirtschaftspolitik
02.10.2015

«Wir wären am Ende»

Jean-François Dominé – Der Gemeindepräsident von Biasca befürchtet fatale Konsequenzen für das Tessin, wenn im Februar nicht ein JA zur Sanierungsröhre am Gotthard zustandekommt.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Möchte gerne das Baugewerbe in Bundesbern vertreten: «KMU und Gewerbe sind tragende Säulen unseres Wohlstandes und bedürfen optimaler Rahmenbedingungen», ist der Zürcher CVP-Nationalratskandidat Josef Wiederkehr (links) überzeugt. </p>  | Wirtschaftspolitik
02.10.2015

Einer, der Nägel mit Köpfen macht

WAHLEN 2015 – Der Zürcher CVP-Nationalratskandidat Josef Wiederkehr will sich in Bern für die Stärkung des Gewerbes und die Sicherung von Arbeitsplätzen einsetzen. Dies beinhaltet für ihn auch, Infrastrukturen auszubauen und Hauseigentümer zu entlasten.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Wirtschaftliche Lebensader erhalten: Mit einer zweiten Röhre kann der Gotthard-Strassentunnel saniert werden, ohne dass der Tunnel vorher gesperrt werden muss. </p>  | Wirtschaftspolitik
02.10.2015

Kann das Tessin aufatmen?

GOTTHARD-SANIERUNGSTUNNEL – Wird eine Sanierungsröhre gebaut, so bleibt die Verbindung ins Tessin jederzeit gewährleistet, sagt der Bundesrat.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Rund um die Uhr geöffnet: Online-Shops wie Zalando graben dem Detailhandel immer mehr das Wasser ab. Dank flexibilisierten Ladenöffnungszeiten werden die Wettbewerbsnachteile immerhin etwas geringer.</p>  | Wirtschaftspolitik
18.09.2015

Niemand wird gezwungen

LADENÖFFNUNGSZEITEN – Liberalisierte Öffnungszeiten tragen den unterschiedlichen Verhältnissen in der Schweiz Rechnung und stärken die Wettbewerbsfähigkeit des Detailhandels.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Unterwegs für die KMU- Wirtschaft: Unternehmer Philipp Bachmann schätzt den Einsatz der Aargauer SVP-Nationalrätin 
Sylvia Flückiger für das Gewerbe in Bundesbern sehr. Bild: CR</p>  | Wirtschaftspolitik
18.09.2015

KMU-Wirtschaft hegen und pflegen

WAHLEN 2015 – Die Aargauer SVP-Nationalrätin Sylvia Flückiger will sich in einer dritten Amtsperiode neben einer vernünftigen Verkehrspolitik für weniger «Staat» und mehr Wirtschaft einsetzen und damit KMU und Gewerbe stärken.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">SVP-Nationalrat Adrian Amstutz: «Es wäre viel erreicht, wenn die Politik nicht laufend neue Gesetze beschliessen würde und der Bundesrat neue Bürokratiemonster wie die geplante 1864-seitige neue Lebensmittelverordnung kreieren würde.»</p>  | Wirtschaftspolitik
18.09.2015

«Regulierungswald auslichten!»

WAHLEN 2015 – Der Berner SVP-Nationalrat Adrian Amstutz wehrt sich vehement gegen einen Regulierungswald, der wächst und die KMU-Wirtschaft am Gedeihen und Produzieren hindert.

<p class="Rund-ums-Bild_Fotografen-Hinweis (Extrazeile)_x05">Bilder: André Albrecht</p>  | Wirtschaftspolitik
18.09.2015

Lebensgefahr – tausendfach

Gotthard – Die Unfallgefahr im Tunnel ist heute sehr hoch. Nur eine Sanie­rungs­röhre kann garantieren, dass Rettungskräfte im Notfall effizienter und schneller zum Unfallort gelangen.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Gut ausgebildete Mitarbeitende – sie sind nach wie vor der wichtigste Pfeiler für den Erfolg von Schweizer KMU. </p>  | Wirtschaftspolitik
18.09.2015

Das Wichtigste sind die Mitarbeiter

CS-STUDIE ZU KMU – Die Regulierung nimmt eine überdurchschnittliche Bedeutung ein – in Zukunft wird diese als noch negativer erachtet. Darum besteht aus Sicht der KMU hier der grösste Handlungsbedarf.