Wirtschaftspolitik

<p class="Rund-ums-Bild_Fotografen-Hinweis (Extrazeile)_x05">Bild: André Albrecht</p>  | Wirtschaftspolitik
18.09.2015

Kein Gegenverkehr – weniger Tote

Gotthard-Sanierungstunnel – Mehr Sicherheit, weniger Unfälle und ein Pannenstreifen für Rettungsfahrzeuge. Die Sanierungsröhre hat gegenüber der Verladelösung zahlreiche Vorteile.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Kamera aus: Die SRG muss transparenter werden und mit verschiedenen Budgetvarianten ihr Sparpotenzial aufzeigen, fordert der sgv.  </p>  | Wirtschaftspolitik
18.09.2015

Nun fordert der sgv Taten

SERVICE PUBLIC – Bis jetzt wurde die versprochene Diskussion über Umfang und Inhalt nicht geführt. Der sgv fordert daher eine drastische Budgetreduktion der SRG sowie Kostentransparenz.

  | Wirtschaftspolitik
04.09.2015

Leichte Entspannung in der Industrie

KMU-BAROMETER – Das Barometer der kleinen und mittelgrossen Industrieunternehmen stieg im Juli wieder leicht von –1.47 auf –0.58 Punkte. Bei den Grossunternehmen verbesserte sich der Index weniger stark von –1.35 auf –0.65 Punkte.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Heinrich Villiger, Chef des Zigarren-Konzerns aus dem luzernischen Pfeffikon, wehrt sich vehement gegen das neue Tabak-Gesetz: «Damit schiessen Bundesrat und BAG weit über das Ziel hinaus und beschneiden die unternehmerische Freiheit der Tabakindustrie massiv.» </p>  | Wirtschaftspolitik
04.09.2015

«Unser Recht wird beschnitten»

HEINRICH VILLIGER – Für den Patron der Villiger Söhne AG ist das neue Tabakgesetz völlig 
unnötig – die unternehmerische Freiheit der Tabakindustrie wird damit massiv beeinträchtigt.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Auch in den Wahlen 2015 treten Kandidatinnen und Kandidaten an, die den Wählern das Blaue vom Himmel versprechen und in ihren Sonntagsreden die KMU hochleben lassen – bloss um sie dann mit umso mehr Gesetzen zu schikanieren.</p>  | Wirtschaftspolitik
04.09.2015

«Verlässlichkeit – das brauchen wir»

WAHLEN 2015 – sgv-Präsident Jean-François Rime wirbt für mehr KMU-Vertreter in Bundesbern – und warnt vor bürgerlichen Wölfen im Schafspelz. Sie geben sich bürgerlich – und stimmen dann gegen die Interessen der meisten KMU.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Stark in der KMU-Wirtschaft verankert: Die Solothurner Ständeratskandidatin ­Marianne Meister – hier mit Dominic Andres, Inhaber der Andres AG – hat das richtige Fingerspitzengefühl für die Anliegen von Gewerbe und Wirtschaft.</p>  | Wirtschaftspolitik
04.09.2015

«Keine weiteren Hürden für KMU»

WAHLEN 2015 – Die Unternehmerin Marianne Meister (FDP) kandidiert für den Ständerat. Die Solothurner Gewerbepräsidentin will sich im Stöckli für die Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Wirtschaft sowie die Stärkung des Bildungssystems einsetzen.

14.08.2015

Die letzte Chance

Grüne Wirtschaft – Der sgv fordert die ­Ablehnung der UVG-Revision.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Die «Hochpreisinsel» Schweiz entsteht wegen der hohen Kosten für Löhne, Boden und für die Regulierung im Allgemeinen.</p>  | Wirtschaftspolitik
14.08.2015

Unsere angebliche Hochpreisinsel

Kartellgesetz – Immer wieder wird über die sogenannte Hochpreisinsel Schweiz diskutiert. Preisunterschiede zwischen dem In- und dem Ausland sind aber meistens begründet. Ursachen dafür sind Löhne, Bodenpreise und Regulierungskosten.

  | Wirtschaftspolitik
14.08.2015

«Das darf nie mehr passieren!»

PETER REMUND – Die «Jury Ritter der Strasse» hat 2001 beim Gotthardtunnel-Inferno viele Helferinnen und Helfer gewürdigt.

<p class="Autorenportrait-Legende-gross_x05">FDP-Nationalrätin Doris Fiala* über Massnahmen 
zugunsten der Wirtschaft.</p>  | Wirtschaftspolitik
14.08.2015

Frauen fördern – jetzt erst recht!

TribüneDie Aufhebung des Mindestwechsel­kurses ist eine äusserst grosse Herausforderung für die Exportindustrie 
und den Tourismus. Bei vielen Unternehmen fallen mehr Kosten in Schweizer Franken an als Gewinn in unser...