Publiziert am: Freitag, 4. September 2015

Überlegen im Gelände

Aktueller Test – Allrad-Pick-ups sind ideale Begleiter für Handwerker. Ihr Ruf, robuste, aber ­unbequeme Mitarbeiter zu sein, stimmt nicht mehr, wie der neue Mitsubishi L200 beweist.

Die chrombeladene Front des Neulings weist klar auf seine Wandlung zum Personenwagen mit Ladebrücke hin. Die fünf Sitzgelegenheiten in der geräumigen Doppelkabine bieten auch abseits befestigter Strassen eine bequeme Bleibe. Als reines Arbeitstier gilt die rudimentär ausgestattete Version Club Cab mit langer Einzelkabine. Hier leistet der gleiche Motor bloss 154 PS, dafür ist die Pritsche 1850 mm lang. Vier Versionen besitzen die praktische Doppelkabine. Der 181 PS starke TDI ist mit einem Sechsgang-Getriebe oder einer Automatik mit fünf Stufen verblockt. Darüber hinaus bietet die Topversion Navigator neben dem Navigationssystem eine Rückfahrkamera, Schaltwippen am Lenkrad, Einstiegstrittleisten, Alufelgen und neben vielem anderen serienmässig die Getriebeautomatik. Das Armaturenbrett wirkt aufgeräumt und übersichtlich, die Bedienung gibt nie Rätsel auf, sondern ist selbstredend. Dass der neue L200 gut verarbeitet ist, beweisen die völlig fehlenden Knackgeräusche bei Geländeeinsatz. Drei neue Assistenzsysteme halten beim Mitsubishi-Pick-up Einzug: Spurhalte-Assistent, Trailer Stability Assist (Anhänger) sowie Berganfahrhilfe.

Über alle Berge

Das ab Oktober zur Auslieferung gelangende Modell ist mit einem 
2,4 Liter grossen Sauberdiesel mit Stopp-Start-System bestückt. Die grosse Kraft bei niedrigen Drehzahlen macht den L200 zum idealen Kraxler. Dass er jeden Einsatz meistert, dafür sorgen die guten Überhangswinkel von 30 Grad vorne und 22 Grad hinten. Die Bodenfreiheit von 20,5 Zentimetern macht eine Bauchfreiheit (Rampenwinkel) von 24 Grad möglich. Über einen Drehschalter in der Mittelkonsole kann der Fahrer die vier Antriebsmodi vorbestimmen: 2WD, 4WD High, 4WD High mit gesperrtem Mitteldifferenzial sowie 4LowLC (Geländeuntersetzung und Differenzialsperre). Mühelos begleitet der neue Mitsubishi L200 Förster, Bergbauern, Bautrupps, Rettungskräfte oder Extremsportler an ihr Ziel – auch wenn dieses weitab von einer Strasse liegt. Auf befestigter Strasse rollt der L200 wie ein PW ab – auch wenn die Karosserie auf ein verwindungssteifes Chassis montiert ist. Das Einlenkverhalten entspricht dagegen eher einem Geländewagen, was wiederum den Vorteil bietet, dass das Lenkrad bei Widerstand nicht zurückspult. Die Allradtraktion spielt in der kalten Jahreszeit (Laub, Schnee und Eis) sowie beim Ziehen von bis zu 3,1 Tonnen schweren Anhängern eine wichtige Rolle.

Roland Hofer

Wissenswertes

Der Mitsubishi L200

Modell: Mitsubishi L200 Double Cab Navigator Aut.

Motor: 4-Zyl., 2442 ccm, ­Turbodiesel

Leistung (kW⁄PS): 
133⁄181 bei 3000⁄min

Drehmoment (Nm):
430 bei 2500⁄min

Kraftübertragung: 5-Stufenau-tomat⁄permanenter Allrad

Verbrauch (EU-Norm): 
7,2 l⁄100 km, CO2 189 g⁄km

Masse (l×b×h):
5205×1815×1780 mm

Ladebrücke (l×b): 
1520×1470 mm

Nutzlast: 1035 Kilogramm

Anhängelast: 3,1 Tonnen

Preis (ab Fr.): 44 999.–

Herstellergarantie: 
5 Jahre inkl. Mobilität