Publiziert am: 10.11.2017

Alternative Antriebe boomen

9. NUTZFAHRZEUGSALON transport-CH – Im Berner Ausstellungsgelände ist vom 16. bis 19. November viel los. Alle Anbieter von leichten und schweren Nutzfahrzeugen und auch einheimische Aufbaubetriebe sind zugegen. Total 240 Aussteller sind vor Ort.

Alle zwei Jahre findet in Bern das Schweizer Gipfeltreffen der Nutzfahrzeugbranche statt. Unter der Leitung von Dominique Kolly und Jean-Daniel Goetschi von der Expotrans AG sowie einem versierten Organisationskomitee ist die Messe innerhalb 18 Jahren von 34 Ausstellern auf 270 branchennahe Standbetreiber angewachsen. Neben den Basisfahrzeuganbietern sind die zahlreichen Aufbaufirmen aus der Schweiz ebenso vertreten wie die Zubehör- und Werkstatteinrichtungsbranche, die im Swiss Automotive Aftermarket (saa) zusammengeschlossen ist. Bei einem ermunternden Orientierungslauf können sich die Besucher mit dem riesigen Angebot vertraut machen und tolle Preise gewinnen.

Neu sogar mit Teststrecke

Grosses Gewicht wird in diesem Jahr den Nutzfahrzeugen mit alternativen Antriebssystemen wie Elektromotor, Hybrid- oder Gasantrieb gewidmet. Diese können nach Vorweisen der entsprechenden Fahrerlaubnis nämlich getestet werden. Auf einer rund 600 Meter langen Strecke mit engen Kurven und happigen Steigungen kann erfahren werden, was ein Elektrolastwagen oder ein mit Gas betriebenes Nutzfahrzeug kann.

Mit dem Nutzfahrzeugverband ASTAG/VSTD, dem Autogewerbeverband AGVS, dem VSCI (carrosserie suisse), den Routiers (Trucker-Vereinigung), dem saa und dem Impor­teursverband auto-schweiz sind sämtliche Berufsverbände mit von der Partie. Da können sich junge Besucher über die vielfältigen Berufsaussichten in der Fahrzeugbranche informieren.Roland Hofer

Auf Seite 20 finden Sie einen aus­führlichen Nutzfahrzeugtest zum neuen VW Crafter.

9. Nutzfahrzeugsalon transport-CH

Öffnungszeiten und Preise

Die Transport-CH ist jeden Tag von 9 bis 18 Uhr (am Sonntag bis 16 Uhr) geöffnet. Länger offen sind die Restaurants. Eintrittspreise Erwachsene: Fr. 22.–; AHV-Bezüger, Lehrlinge, 
Studenten und Soldaten in Uniform: 
Fr. 15.–. Kinder sind gratis.