Publiziert am: Freitag, 6. April 2018

Attraktive Lösungen 
für die berufliche Vorsorge

Die PROMEA Pensionskasse führt im Rahmen des BVG die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge durch. 
Sie ist die Verbands-Pensionskasse des Metallbaus, der Landtechnik und der Hufschmiede und traditionellerweise vorwiegend im 
gewerblich-industriellen und in angrenzenden Bereichen tätig. Das Angebot der PROMEA Pensionskasse steht heute jedoch 
allen interessierten Unternehmungen offen, wie z. B. der Schöni Transport AG.

Publireportage

Edwin Rothenbühler (CFO und Mitglied der Geschäftsleitung bei der Schöni Transport AG) bestätigt im Gespräch mit Patric Spahr (Leiter PROMEA Pensionskasse) seine Zufriedenheit mit der PROMEA Pensionskasse.

Welche konkreten Erfahrungen 
haben Sie mit der PROMEA 
Pensionskasse gemacht?

Edwin Rothenbühler: Seit nunmehr 14 Jahren ist die Schöni Transport AG bei der PROMEA Pensionskasse versichert. Während all der Jahre machten wir durchwegs sehr gute Erfahrungen. Die vor ein paar Jahren im Zuge der globalen Finanzkrise aufgetretene Unterdeckung mit den 
entsprechenden Sanierungsmass­nahmen war ein prägendes Erlebnis – aber eben genauso auch die 
anschliessende schnelle und nachhaltige Gesundung mit gutem 
Deckungsgrad. Ebenfalls positiv nachgewirkt hat der persönliche 
Besuch von Ihnen anlässlich unserer letztjährigen Ausschreibung der BVG-Verträge. Das attraktive Erneuerungsangebot und die blitzschnelle Umsetzung überzeugten uns sehr.

Können Sie einige Highlights aus der Geschichte unserer gemeinschaftlichen Beziehung nennen?

 Wir streben bei der Schöni Transport AG die Kostenführerschaft in unserer Branche an. Sinkende Verwaltungskosten und geringe Risikoprämien sind demzufolge sehr willkommen. Alle bisherigen Ausschreibungen unserer Verträge haben uns gezeigt, dass wir bei der PROMEA Pensionskasse an der richtigen 
Adresse sind.

Gibt es klar fassbare Haupt­-
gründe, wieso Sie sich für eine Vertragsverlängerung mit 
der PROMEA Pensionskasse 
entschieden haben?

 Sowohl die Risikoprämien wie die Verwaltungskosten sind im Markt sehr konkurrenzfähig. Die umhüllende Verzinsung von 2% auf allen Sparkapitalien war nebst dem guten Umwandlungssatz Grundlage dafür, die Anschlussverträge zu verlängern. Die Differenzen zu den grossen Versicherungsgesellschaften waren markant.

Wie sieht das Verhältnis von vorgegebenen Leistungen zu den Risikobeiträgen aus?

 Persönlich empfinde ich die Risikobeiträge im Vergleich zu den Leistungen immer als zu hoch. Dies so zu beurteilen, liegt wahrscheinlich in der Natur von mir als Finanzchef.

Was ist Ihnen nach der Ausschreibung beim Vergleichen der verschiedenen Offerten aufgefallen respektive sehr wichtig gewesen?

 Sicher wichtig waren die Kosten, da wir an den Leistungen nicht unbedingt etwas ändern wollten. Im Vergleich zu einer Vollversicherung mussten die Kosten deutlich tiefer ausfallen, was dann ja auch der Fall war.

Wie gestaltet sich für Sie und Ihre Angestellten die Zusammenarbeit mit der PROMEA Pensionskasse, z. B. in Bezug auf …
… das Verhalten unserer Mitarbeitenden?

 Gemäss unserer Personalabteilung verläuft die Zusammenarbeit reibungslos und stets sehr freundlich und hilfsbereit.

… Freundlichkeit und Kompetenz am Telefon und im persönlichen Kontakt?

 Wenn ich persönlich wieder einmal ein Anliegen habe, schätze ich es sehr, seit Jahren die gleiche Ansprechperson am anderen Ende der Leitung zu haben. Diese Kontinuität ist für mich ein wichtiger Mehrwert.

… Erreichbarkeit, Reaktions­geschwindigkeit und Qualität 
der Auskünfte?

 Wenn ich den Chef sprechen möchte, werde ich direkt verbunden und kann mein Anliegen gerade final 
besprechen und lösen.

Wie steht es generell mit der Effizienz?

 Das vorgelegte Tempo bei der Umsetzung der neuen Tarife anlässlich unserer letzten Ausschreibung war schlichtweg phänomenal, und die Verarbeitungen via Partnerweb werden stets postwendend erledigt.

Genügen Ihnen die Informationen, welche Sie vom Stiftungsrat der PROMEA Pensionskasse erhalten?

 Ich halte Kontakt zum Kassenverwalter. Er ist mein Ansprech- und Informationspartner. Der Stiftungsrat leistet sehr gute Arbeit im Hintergrund und tut sicher gut daran, die operativ tätige Crew selbständig arbeiten zu lassen.

Sind Ihnen Veränderungen bei 
der PROMEA Pensionskasse auf­gefallen?

 Ja, der neue Auftritt im Internet; grafisch und farblich sehr schön 
anzuschauen. Wie es bei solchen Neuerungen immer ist, muss man am Anfang halt die Formulare wieder neu suchen.

Würden Sie die PROMEA 
Pensionskasse anderen Betrieben weiterempfehlen? Wenn ja, 
was wären die wichtigsten Gründe dafür?

 Empfehlenswürdig ist die PROMEA Pensionskasse alleweil, vor allem an kleine und mittlere Unternehmen mit normal hohen Löhnen und guten Risiken. Schlechte Risiken möchten wir ja alle nicht gerne in der Gemeinschaftsstiftung aufnehmen.

Ist die PROMEA Pensionskasse Ihrer Meinung nach strategisch gut aufgestellt?

 Da bin ich vielleicht etwas zu 
wenig Spezialist, um diese Frage umfassend richtig zu beantworten. Ich bin aber der Meinung, dass mit einem steten gesunden Wachstum, mit vorher gut geprüften Risiken und der Beibehaltung der eingeschlagenen Strategie die PROMEA Pensionskasse auf einem guten Weg ist.

Haben Sie spezielle Erwartungen an uns?

 Ich wünsche allen Mitarbeitenden der PROMEA Pensionskasse viel Spass und eine glückliche Hand bei ihrer täglichen Arbeit. In einem 
gesunden Umfeld kann viel Konstruktives und Gutes entstehen. Dies soll Garant dafür sein, dass meine Erwartungen von einem Deckungs-
grad von immer über 110% erfüllt werden.

Sehen Sie Verbesserungspotenzial für die Zukunft?

 Wenn es der PROMEA Pensionskasse gelingen sollte, für den überobligatorischen Teil einen speziellen Verwaltungskostensatz einzuführen, dann wäre das ganz toll. In dem Fall hätte die PROMEA Pensionskasse auch bei hohen Löhnen einen grossen Vorsprung zu den klassischen Versicherungsgesellschaften.

Besten Dank, Herr Rothenbühler, für den freundlichen Empfang, das interessante Gespräch und natürlich auch für die langjährige, gute Zusammenarbeit.

Kontakt

Edwin Rothenbühler

Schöni Transport AG

Neue Industriestrasse 1

CH-4852 Rothrist

Tel. 062 788 48 48

Fax 062 788 48 49

info@schoeni.ch

www.schoeni.ch

Kontakt

Patric Spahr

PROMEA Pensionskasse

Ifangstrasse 8, Postfach

8952 Schlieren

Tel. 044 738 53 79

Fax 044 738 54 64

patric.spahr@promea.ch

www.promea-pk.ch