Publiziert am: 05.10.2018

Auf sozialen Kanälen

SWISS LABEL – Die Markenorganisation knackt demnächst die 1000er-Mitgliedergrenze.

Die Armbrust ist das Markenzeichen von SWISS LABEL und seiner Mitglieder. Sie ist in der Schweiz und in wichtigen Exportländern seit ­vielen Jahren markenrechtlich geschützt. Nur Mitglieder von SWISS LABEL ist es erlaubt, die Armbrust als typisches Herkunftslabel zu verwenden. Die Armbrust bietet sich als Alternative oder Ergänzung zum Schweizerkreuz an und steht mit ihren Anforderungen sozusagen für Swissness plus. «Damit die Marke benutzt werden darf, muss der Schweizer Wertanteil am Produkt mindestens 70 Prozent betragen. So haben sich SWISS-LABEL-Mitglieder von der Konkurrenz ab», betont Präsident Ruedi Lustenberger.

Digitalisierungsprojekt

Die Markenorganisation ist sehr beliebt. Das zeigt ihr regelmässiges Wachstum. «Bald haben wir 1000 Mitglieder», freut sich Geschäftsführerin Hélène Noirjean. Sie bringt frischen Wind und neue Impulse in die Organisation und will den Auftritt des begehrten Labels etwas modernisieren. Dazu Noirjean: «Die Digitalisierung macht auch vor uns nicht Halt. Es ist wichtig, dass wir auf diesen Zug aufspringen und auch in den sozialen Medien präsent sind.» Deshalb nimmt der Vorstand von SWISS LABEL jetzt ein grösseres Digitalisierungsprojekt in Angriff.

Dieses beinhaltet ein Auffrischen der Website auf den neusten technischen Stand sowie Präsenz unter anderem in Facebook. «Wir brauchen eine neue modernisierte Website, damit wir ein noch grösseres Publikum auf den unterschiedlichsten Kanälen erreichen können. Dies umzusetzen, beansprucht allerdings etwas Zeit und Ressourcen», sagt Noirjean. «Nur so können wir unser vertrautes Gütesigel noch bekannter machen und noch näher bei unseren Mitgliedern sein.» CR

www.swisslabel.ch