Publiziert am: Freitag, 20. Juni 2014

Bessere Führung für mehr Erfolg

NEUERSCHEINUNG – Mittelmässige Führung bedeutet mittelmässige Leistungen. Ein neues Buch für Chefs zeigt auf, wie Irrtümer in einer 
Firma erfolgreich zu vermeiden sind.

Je besser ein Unternehmen geführt wird, umso grösser ist sein Erfolg. Das soeben erschienene Buch «Warum soll es nach Plan laufen, wenn es keinen gibt? – Die wichtigsten Regeln einer guten Führungskultur» zeigt auf, wie Unternehmer aktiv dazu beitragen können, eine Firma erfolgreich zu führen. Autor Jörg Neumann erklärt die wichtigsten Regeln einer guten Führungskultur. Er selbst ist Chef von über zwanzig Mitarbeitenden im luzernischen Meggen. Anhand praktischer Beispiele aus erfolgreichen Unternehmen erhält der Leser wichtige Tipps, um schnell und effektiv Änderungen im eigenen Unternehmen vornehmen zu können.

In seinem Geschäftsalltag als Führungstrainer von Kaderangehörigen in Unternehmen und Organisationen jeder Grösse quer durch alle Branchen begegnet Neumann zahlreichen Führungsirrtümern und Führungsschwächen, die bei der Anwendung von klaren Spielregeln vermieden werden können. Die Stolpersteine liegen etwa im Umgang mit Konflikten, im Hinausschieben heikler Themen, in der Angst vor Veränderungen, gestörten Informationsflüssen oder fehlenden Kontrollen.

Gute Unternehmensführung 
ist lernbar

Neumann erachtet gute Unternehmensführung nebst klarem Menschenverstand und einer Portion Kreativität zumindest hälftig als erlernbares Handwerk. Doch immer wieder trifft er auf Verantwortliche, die das Führen nicht gelernt haben oder auch keine Gelegenheit dazu erhalten, erfahrenen und offenen Vorgesetzten über die Schulter zu schauen. Schwierig wird es seiner Meinung nach auch dort, wo Personen mit Führungsaufgaben gar nicht führen wollen. Immer wieder staunt der Autor über die häufige Abwesenheit von Verwaltungsratsmitgliedern an Management- und Führungstagungen. Denn dort, so Neumann, «geht es um das Verständnis und die Umsetzung der strategisch wichtigen Themen und Zielsetzungen eines Unternehmens. Und nicht zuletzt um gute Führungskultur.» Eine gute Führungskultur definiert sich seiner Meinung nach wie folgt: «In einer wertschätzenden Atmosphäre Leistung fördern und einfordern, Fähigkeiten der Teammitglieder weiterentwickeln, Pläne, Projekte und Zielvorgaben umsetzen, so dass grosse Klarheit herrscht, wer was zu tun hat, um Kunden zu begeistern und vorgegebene Prozesse einzuhalten.»