Publiziert am: Freitag, 8. Mai 2015

Billag-Gebühren für teure Messestände

So nicht! – Die SRG betreibt an verschiedenen Messen einen grossen Stand als Eigenwerbung. In der Regel sind dauernd vier ­Personen vor Ort. Freimütig wurde Christian Riesen erklärt, dass diese Stände auch mit unseren Billag-Gebühren bezahlt werden.

In Bezug auf die neue Billag-Mediensteuer, über die am 14. Juni 2015 abgestimmt wird, ist der Begriff «Service public» omnipräsent. Wer die Billag oder die neue Mediensteuer in Frage stellt, greift gemäss Roger de Weck und Co. den «Service public» an.

Nur, was ist «Service public»? In Bezug auf die heutigen, technischen Möglichkeiten könnte die Politik den «Service public» im Bereich von Radio und Fernsehen sehr eng fassen. Die SRG geht genau den anderen Weg. Sie breitet sich aus. Die SRG strahlt 17 Radio- und sieben Fernsehprogramme aus und ist auch online sehr präsent – wohlverstanden nicht privatwirtschaftlich, sondern mit Zwangsgebühren finanziert. Obwohl die SRG sich damit mehr als genug darstellen kann, sucht sie ständig noch weitere Kommunikationsmöglichkeiten. Nicht, um Geld zu sparen und effizienter zu arbeiten, sondern um ihre Vormachtstellung weiter zu zementieren. So präsentiert sich 
der Moloch SRG an der OLMA in St. Gallen, der LUGA in Luzern, der HESO in Solothurn, der MUBA in Basel – und letzthin an der BEA in Bern mit ihrem Stand «Spiegel der Schweiz». Dieses interaktive, mit deutscher Hilfe realisierte Projekt wurde selbstverständlich ebenfalls mit Billag-Gebühren bezahlt und betrieben, wie Walter Langenegger, Vize-Präsident der SRG Bern Freiburg Wallis, am Stand schmunzelnd bejahte. An der Herbstmesse in Solothurn war der SRG-Stand mit seinen 100 Quadratmetern gar einer der grössten Stände. Jeder einzelne Messeauftritt dürfte mit – sehr vorsichtig gerechnet – einigen 10 000 Franken für Standgebühren, Installation und Betrieb zu Buche schlagen. Alles von den braven Gebührenzahlenden bezahlt – von wem denn sonst? Es lebe der «Service public»…

Christian Riesen,

Vorstandsmitglied

Gewerbeverein Wangen bei Olten