Publiziert am: Freitag, 9. März 2018

Bis Ende 2021 in jeder Gemeinde

GLASFASERTECHNOLOGIEN – Swisscom hat sich zum Ziel gesetzt, bis Ende 2021 neue Glasfasertechnologien in jeder Schweizer ­Gemeinde auszubauen. Vom Ausbauplan profitieren sowohl urbane wie auch ländliche Gebiete.

Publireportage

Dank hoher Investitionen von Swisscom kommen die Bevölkerung und Wirtschaft in der ganzen Schweiz rasch in den Genuss einer innovativen und nachhaltigen Telekommunikationsinfrastruktur. Bereits heute profitieren zahlreiche Gemeinden von ultraschnellem Internet – laufend kommen neue hinzu. Bis Ende 2021 können neun von zehn Einwohnern Glasfasertechnologien nutzen.

Der Anschluss an die digitale Welt ist für einen Grossteil der Bevölkerung schlicht unverzichtbar. Ein leistungsstarkes Telekommunikationsnetz gehört heute deshalb zu den zentralen Infrastrukturen im Standortwettbewerb. Mit ihren enorm ­hohen Investitionen von jährlich 
1,7 Milliarden Franken in die IT und Infrastruktur leistet Swisscom einen wesentlichen Beitrag zur Standort­attraktivität des ganzen Landes.

Schweizweit einmaliger Plan

Swisscom hat sich zum Ziel gesetzt, bis Ende 2021 neue Glasfasertechnologien in jeder Schweizer Gemeinde auszubauen. Der Ausbauplan umfasst sowohl urbane als auch ländliche Gebiete. Neun von zehn Einwohnern schweizweit profitieren dadurch von einer Bandbreite zwischen ­
80 und 1000 Mbit/s und können so modernste Dienste wie Digital TV in UHD-Qualität oder Cloud-Anwendungen nutzen.

«Wir sind die ein­zige Anbieterin, die in jeder Gemeinde das Netz ausbaut.»

Markus Reber, Leiter Swisscom Netzbau, erklärt: «Wir sind die einzige Anbieterin, die verspricht, schweizweit jede Gemeinde mit den neusten Glasfasertechnologien auszubauen und damit ans ultraschnelle Internet anzuschliessen. Das sieht man auch in den Zahlen: Swisscom trägt zwei Drittel aller Schweizer Investitionen in die Telekommunikationsinfrastruktur. Gerade in ländlichen Regionen nehmen wir damit unsere Verantwortung wahr. Möglich machen das hervorragende Rahmenbedingungen in der Schweiz.»

Zukunftssichere Technologien

Neue Glasfasertechnologien, bei der Glasfaserkabel bis kurz vor die Gebäude gezogen und für die restliche Strecke bestehende Kupferleitungen genutzt werden, bieten eine enorme Leistung, die noch auf Jahre hinaus die wachsenden Bedürfnisse in der Gesellschaft und Wirtschaft abdeckt. Sie sind zudem modular aufgebaut und ausbaufähig. Bei Bedarf kann die bereits vorhandene Glasfaser bis ins Gebäude gezogen werden. Bei einem solchen Schritt sind auch Kooperationen denkbar, die den heutigen Modellen beim Glasfaserausbau in Grossstädten ähnlich sind.

«Alle Glasfaser­technologien von Swisscom sind zu einem späteren Zeitpunkt erweiterbar.»

Doch für ein exzellentes Kunden­erlebnis ist nicht alleine der Anschluss verantwortlich. Entscheidend ist es, wie sich Provider wie Swisscom an die globalen Netze anschliessen und so dafür sorgen, dass ein Dienst mit der bestmöglichen Leistung läuft. So profitieren beispielsweise Swisscom-Kunden von einem ausserordentlich guten Kunden­erlebnis bei der Nutzung von TV- und Videodiensten wie Swisscom TV, YouTube oder Netflix.

Auch andere Anbieter 
profitieren vom Ausbau

Der Ausbau von Glasfasertechnologien kommt auch anderen Anbietern zugute. So profitieren etwa Sunrise oder green.ch, die das Swisscom-Netz nutzen, direkt von der Leistungssteigerung. Kunden haben damit die Wahl zwischen verschiedenen attraktiven Angeboten. pd

Internetleistung am eigenen Standort überprüfen

Informationen zum Swisscom-Netzbau

Glasfasern 
bis in die Wohnung

Glasfasern 
bis kurz vor das Gebäude 
oder in den Keller

Glasfasern 
bis ins Quartier