Publiziert am: 02.10.2020

Das Modell der tausend Möglichkeiten

TOYOTA PROACE CITY VERSO – Der Proace City wird von PSA für Toyota produziert. Damit sind Peugeot Rifter, Citroën Berlingo und Opel Combo seine Geschwister. Das hat den Vorteil, dass seine «Gene» vielfach geprüft sind. Preislich liegt er etwas über den Schwestermodellen, doch die saubere Fertigung und gute Ausstattung sind jeden Franken wert.

Die Auswahl bei den leichten Nutzfahrzeugen aus der PSA-Gruppe ist gross. Denn neben dem Toyota gibt es das fast gleiche Fahrzeug auch bei Peugeot, Citroën und Opel. Aber das tut dem Neuling keinen Abbruch, denn so können viele Synergien genutzt werden und der Preis bleibt marktgerecht – je nach Ausstattung sogar günstiger.

Unser Siebenplätzer-Verso im Trendlook hat alles an Bord, was grosse Touren angenehm macht. Die unzählig vielen Ablagen sorgen für Ordnung. Fünf Personen finden gute Sitzverhältnisse vor, für die beiden hintersten Sitze gibt es, trotz beidseitigen Schiebetüren, bereits beim Einsteigen gewissen Hindernisse. Dahinter ist immer noch ein ordentlicher Kofferraum vorhanden. Natürlich können auch in dieser Version die hinteren fünf Sitze ausgebaut werden, aber das macht natürlich niemand zweimal täglich. Auf der andern Seite bietet sich für den gemischten Transport von Personen und Gütern der verglaste Van mit bis zu sechs Sitzplätzen an.

Das Smart-Cargo-System verwendet einen umklappbaren äusseren Beifahrersitz und eine Luke in der Stirnwand, um zusätzliche 0,4 Kubikmeter Laderaum bereitzustellen und die maximale Ladelänge um 1,3 Meter zu erhöhen. Die mittlere Sitzlehne kann gedreht werden, um einen praktischen Arbeitsplatz zu schaffen, mit zusätzlichem Stauraum unterhalb des Sitzes. Wenn in der Crew-CabVersion die Sitze der zweiten Reihe nicht verwendet werden, kann die Bank heruntergeklappt und die Trennwand nach vorne verschoben werden, um den Laderaum zu vergrössern. Eine Luke in der Trennwand kann geöffnet werden, um längere Lasten aufzunehmen. Entscheiden muss sich der Kunde, ob zwei hintere Klapptüren oder eine Heckklappe geliefert werden soll.

Ab in die Berge? Kein Problem

Leichtfüssig setzt der leise Dieselmotor den Proace in Fahrt. Ob nur mit dem Fahrer besetzt oder vollbeladen, gibt er sich durch den 8-stufigen Automaten agil. Ab 40 km/h übernimmt häufig der adaptive Tempomat, so muss der Fahrer nur noch lenken. Wer vorausschauend fährt, kommt sehr nahe an den Werksverbrauch, denn es muss weniger gebremst und wieder beschleunigt werden. Kurven umrundet er ohne Wanken, was für die Passagiere besonders angenehm ist. Eine zeitgemässe Ausstattung für Sicherheit, Komfort und Infotainment ist in drei Paketen verfügbar, so dass der Kunde genau seine Wünsche erfüllen kann. Der veritable Nachfolger des Toyota Liteace ist immer eine Probefahrt wert.Roland Hofer

www.toyota.ch

WISSENSWERTES

Toyota Proace City Verso

Karosserie: 5 Türen, 5/7 Plätze, Minivan

Motor: 4-Zyl., 1499 cm3, Turbo-D

Leistung: 96 kW/131 PS ab 4000/min

Drehmoment: 300 Nm ab 1750/min

Kraftübertragung: 8-Stufen aut./Front

Fahrleistungen: Spitze: 184 km/h, 0–100 11,1 Sek.

Verbrauch (EU-Norm): 4,5 l/100 km, CO2 121 g/km

Masse (L×B×H): 4403/4753 × 2170 × 1874 mm

Laderaumvolumen: 641 bis 2693 Kubikdeziliter

Leer-/Gesamtgewicht: 1562/2150 Kilogramm

Nutz-/Anhängelast: 588 kg/1250 kg

Garantie: 3 Jahre/oder 80 000 km/Mobilitätsservice

Preis: ab 36 100 Franken; Testwagen 38 350 Franken

Meist Gelesen