Publiziert am: 22.02.2019

Der kompakte Stern wird modern

aktueller test – Von Grund auf hat Mercedes-Benz die A-Klasse, den kompakten Fronttriebler, neu entwickelt. Dabei war nur das Beste gut genug. Dies zeigt sich etwa im

herausragenden Raumangebot im Innern oder am völlig digitalen Armaturenträger.

Der matte Lack auf der A-Klasse lässt den Sedan wuchtiger, dominanter und irgendwie erdrückender erscheinen. Die feinen Konturen in der Karosserie scheinen zu verschmelzen, wäre da nicht der die Breite betonende Frontgrill mit den gezackten Tagfahrlichtern. Gut, dass es auch noch andere Lackfarben gibt. Was sich aussen antönt, setzt sich innen nahtlos fort. Sorgfältig ausgewählte Materialien, Luftdüsen im Jetdesign und eine fantastische, digitale Anzeigetafel, die über die Hälfte des Armaturenträgers einnimmt. Ergänzt wird sie durch ein Head-up-Display der Sonderklasse. In der jüngsten Ausgabe profitiert die A-Klasse von vielen Technologien, die vor noch nicht langer Zeit im Topmodell (S-Klasse) eingeführt wurden. Mit einem joystickähnlichen Hebel werden die meisten Funktionen abgerufen und Einstellungen vorgenommen. Einzigartig ist der digitale Assistent «Mercedes me», der höchste Dialogbereitschaft mit der Aussenwelt – etwa dem Betrieb oder der Zentrale – bereitstellt. Fahrer und Passagiere nehmen auf exzellent geformten Ledersitzen Platz, die festen Halt bieten und vielfach verstellbar sind. Die guten Raumverhältnisse werden durch einen 370 bis 1210 Liter fassenden Kofferraum ergänzt. Perfekt für den Einsatz als Geschäftswagen und jeden Franken wert. Die grösste Herausforderung dürften die schier endlos angebotenen Optionen sein, mit denen der Mercedes an die Bedürfnisse des Fahrers angepasst werden kann. Da dürfte eine Budgetobergrenze dafür sorgen, dass der Einstiegsspreis nicht gleich verdoppelt wird.

Der Fahrer wird geführt

Der 1,3-Liter-Turbobenziner arbeitet wie ein 2-Liter, elastisch, sportlich, kernig, und leise. Dazu passt das Doppelkupplungsgetriebe bestens, denn es bietet sieben gut passende Stufen, die automatisch schalten, aber auf Wunsch auch vom Fahrer gewählt werden können. Exzellente Fahrleistungen und höchste Spurtreue sind gegeben. Millimetergenau umrundet die A-Klasse Kurven, untadelig sind ihre Bremsen und der Fahrkomfort ist hoch – egal welcher Strassentyp gerade befahren wird. Einzig wer einer Strassenmarkierung entlangfährt, erschrickt gelegentlich, weil der Spurhalter plötzlich die Notbremse zieht und die A-Klasse in die Mitte der Fahrspur zwingen will. Diese «Fahrerunterstützung» kann aber ausgeschaltet werden.

Wer herausragende Qualität ohne Abstriche bei der Sicherheit wünscht, wählt die A-Klasse. Übrigens, das Modell wird natürlich auch mit dem Allradantrieb 4Matic angeboten.

Roland Hofer

www.mercedes-benz.ch

wissenswertes

Mercedes-Benz A 200

Karosserie:5 Türen, 5 Plätze

Motor: 4-Zyl., 1332 cm3, Turbobenziner

Leistung (kW/PS): 120 kW/163 PS ab 5500/min

Drehmoment: 250 Nm ab 1620/min

Kraftübertragung: 7-Gang aut./Front

Fahrleistungen: 225 km/h, 0–100 8,0 Sek.

Verbrauch (EU-Norm): 5,7 l/100 km, CO2 130 g/km

Masse (L×B×H): 4419×1796×1490 mm

Laderaum/Dachlast: 370 bis 1210 Kubikdezimeter/100 kg

Nutz-/Anhängelast: 367 kg/1600 kg gebremst

Preis: ab Fr. 39 300.–,Testwagen Fr. 63 603.–