Publiziert am: 05.05.2017

Der Mazda6 kann einfach alles

AKTUELLER TEST – Der Mazda6 wartet mit hochstehender Skyactive-Technik ohne Ende auf. 
Zudem hat er modernste Assistenzsysteme und Allradantrieb an Bord.

Mit einem scharfen Blick wartet die Front des Mazda6 2017 auf. Feine Chromakzente betonen die Breite – sie verbinden die beiden Scheinwerfer und bilden die Wimpern über den Nebelscheinwerfern. Die dynamische Silhouette ist wie aus einem Guss. Innen geht es bei der neusten Ausführung edel zu und her. Helle Lederpolster überziehen auf Wunsch die vielfach verstell- und heizbaren Sitze. Diese bieten guten Halt in Kurven und verwöhnen den Fahrer mit einer regulierbaren Kreuzstütze. Über dem Instrumentenbrett mit drei Rundanzeigen thront ein einstellbares Head-up-Display, das Geschwindigkeit und Navigationshinweise in Farbe direkt im Blickfeld anzeigt. Selbstverständlich verfügt der neue Mazda6 über modernste Kommunikationssysteme für den Kontakt mit der Aussenwelt, den Musikgenuss und die Navigation. Wachsame Assistenten sorgen dafür, dass die Fahrspur nicht verlassen wird, die Tempolimiten immer dem aktuellen Stand entsprechen und warnen den Fahrer, wenn sich andere Verkehrsteilnehmer dem Fahrzeug nähern. Der Tempomat sorgt für korrekten Abstand zum Vordermann. Hinter den abgedunkelten Scheiben im hinteren Bereich befindet sich eine im 60/40-Verhältnis herunterklappbare Dreiersitzbank sowie der gewerbefreundliche, kubische Laderaum, der bequem über die Heckklappe erreichbar und praktisch zu beladen ist. Serienmässig ist auch die Dachreling, die mit maximal 100 Kilo belastet werden darf.

Harmonisches Kraftpaket

Der hubraumstarke Diesel mit zwei Turboladern ist das Herzstück der umweltfreundlichen Skyactive-Technik. Er verrichtet seine Arbeit leise und kraftvoll und ist mit einem sechsstufigen Getriebeautomaten verbunden. Bei Bedarf kann über Schaltwippen eingegriffen werden, etwa Herunterschalten vor einer Kurve oder bei Bergabfahrt. Über ein Verteilgetriebe wird die Kraft permanent an beide Achsen geleitet, wobei die Räder jeweils nur so viel Kraft erhalten, wie sie auch auf die Strasse übertragen können. Das ergibt ein überlegenes Fahrverhalten in allen Situationen und auf jeder Unterlage. Viele Massnahmen sorgen für einen moderaten Verbrauch. Dazu gehören die Bremsenergie-Rückgewinnung sowie das i-Stop, das den Motor bei Nichtgebrauch sofort abstellt. Eine optimierte Geräuschdämmung schirmt den Fahrgastraum effizient ab und bietet höchsten Fahrgenuss. Weil Lenkung und Federung absolut europäische Eigenschaften besitzen, ist die Rückmeldung von der Strasse ausgezeichnet und das Abrollverhalten auch bei sportlicher Fahrweise komfortabel. Die wenig zerklüftete Fahrzeugflanke eignet sich zudem sehr gut für die Beschriftung.

Roland Hofer

WISSENSWERTES

Mazda6 D 175, 
Aut. AWD

nMotor: 4-Zyl., 2191 ccm, 
Turbodiesel

n Leistung (kW/PS): 
129/175 bei 4500/min-1

n Drehmoment (Nm): 
420 von 2000 bis 2750/min-1

n Kraftübertragung: 
6-Stufen aut./Allrad

n Fahrleistungen: Spitze 210 km/h, 
0–100 km/h in 9,1 Sek.

n Verbrauch (EU-Norm): 
5,4 l/100 km, CO2 143 g/km

n Masse (LxBxH): 
4870 x 1840 x 1450 mm

n Gewicht leer/gesamt: 
1550/1970 Kilo

n Laderaum: 
522 bis 1664 Kubikdezimeter

n Nutz-/Anhängelast: 
595 Kilo/1600 Kilo gebremst

n Preis: ab 40 050 Fr. (150 PS); Testwagen 48 550 Fr.