Publiziert am: 20.06.2014

Die Hälfte der Zeit sparen

STARTBIZ – Seit dem Jahr 2004 ist es möglich, Firmen online zu gründen. Mit Hilfe der Plattform StartBiz können Firmenneugründer so mit wenigen Klicks enorm viel Zeit einsparen.

Firmengründungen nehmen im internationalen Vergleich in der Schweiz relativ viel Zeit in Anspruch: Bis zu 18 Tage kann es dauern, bis eine neue Unternehmung steht. Über das kostenlose Onlineportal StartBiz kann dies nun doppelt so schnell wie auf konventionellem Weg erledigt werden. Das Staatssekretariat für Wirtschaft ­SECO hat diese elektronische ­Lösung 2004 mit dem Ziel lanciert, kleine und mittlere Unternehmen administrativ zu entlasten und deren Produktivität zu steigern. Laut einer Studie der Zürcher Hochschule Winterthur von 2005 beträgt die Zeit­ersparnis gar 50 Prozent im Vergleich zu einer Gründung auf dem herkömmlichen Weg.

StartBiz bietet eine einheitliche und leicht zu bedienende Benutzeroberfläche für die Abwicklung der notwendigen Gründungsformalitäten. Als eigentlicher Gründungsakt gilt die Anmeldung bei der Ausgleichskasse AHV, hinzu kommen je nach Geschäftstätigkeit das Handelsregister HR, die Mehrwertsteuer MWST und die Unfallversicherung UVG.

Detaillierte Kundenführung

Da nicht in jedem Fall eine Anmeldung bei sämtlichen Ämtern erforderlich ist, werden auf StartBiz zunächst Fragen zur Geschäftstätigkeit (Rechtsform, Anzahl Angestellte, Umsatz, Branche) gestellt. Anschliessend wird angezeigt, welche Anmeldungen obligatorisch und welche freiwillig sind, sodass unnötige Schritte vermieden werden.

StartBiz wird laufend ausgebaut, um immer mehr Dienste anbieten zu können, die derzeit noch nicht für sämtliche Unternehmensformen in vollem Umfang zur Verfügung ste-hen. Kapitalgesellschaften können beispielsweise die HR-Anmeldung noch nicht über StartBiz abwickeln. Die notwendigen Mehrfachunter-schriften und die notarielle Beglaubigung erschweren hier eine Digitalisierung des Prozesses. Für die Anmeldung einer Kapitalgesellschaft bei den drei übrigen Ämtern (AHV, MWST und UVG) ist dieser Behördengang allerdings Voraussetzung. Das Ziel ist, alle Prozesse letztlich vollständig medienbruchfrei anzubieten.

Für die Weiterentwicklung von Start-Biz spielt der rechtliche und techno-logische Fortschritt eine wichtige ­Rolle. Ein gutes Beispiel hierfür ist der elektronische Identitätsnachweis ­«SuisseID», der eine sichere Authentifizierung und rechtsverbindliche Signaturen im Internet ermöglicht. Dank der SuisseID konnte im November 2013 die vollelektronische Handelsregister-Anmeldung von Einzelunternehmen in StartBiz umgesetzt werden, sodass deren Gründung nun rund um die Uhr und in kürzester Zeit möglich ist.

Unerlässlich für den Erfolg von StartBiz ist es nicht zuletzt, dass die verschiedenen Ämter auf den drei föderalen Ebenen ihre Dienste ebenfalls elektronisch anbieten. Noch bestehen hier grosse Unterschiede unter den Kantonen und unter den Gemeinden. Insofern dient StartBiz auch der verwaltungsinternen Effizienzsteigerung, da es die Ämter anstösst, ihre Lösungen elektronisch anzubieten und Schnittstellen zu bauen, um diese in Drittlösungen zu integrieren.

StartBiz

Zahlen & Fakten

Aktuell zählt StartBiz über 37 000 registrierte Benutzer. Im Jahr 2013 sind 4192 neue hinzugekommen. Davon waren rund 75 Prozent Einzelunternehmen. 2013 wurden von den 12 576 neu im Handelsregister eingetragenen Einzelunternehmen 14 Prozent über StartBiz gegründet.