Publiziert am: Freitag, 19. Februar 2016

Die Performance wurde
erneut hochgehalten SVV behauptet sich

ASGA pensionskasse

Das schwierige Anlagejahr 2015 ging auch an der Pensionskasse ASGA nicht spurlos vorbei. Die Auswirkungen des aktuellen Tiefzinsumfeldes drückten auf die Gesamtperformance. Mit 0.61 Prozent lag diese jedoch immer noch im vorderen Drittel der vergleichbaren Pensionskassen. Auch der Deckungsgrad blieb mit 110.9 Prozent relativ stabil.

Zuwachs von 6 Prozent

Im 53. Geschäftsjahr liegt die Bilanzsumme der ASGA Pensionskasse bei 12,37 Milliarden Franken. Wie bereits im Vorjahr konnten die Altersguthaben der aktiv Versicherten über dem BVG-Mindestzinssatz, das heisst mit 2,5 Prozent statt mit 1,75 Prozent verzinst werden. Zu diesem positiven Ergebnis trägt unter anderem die vorteilhafte Versichertenstruktur sowie das kontinuierliche Wachstum bei. Mit 10 913 Mitgliedfirmen und 87 822 versicherten Personen kann ein Zuwachs von rund 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnet werden. Auch das Vor­sorgekapital der Aktiven und Rentner stieg um 11,8 Prozent auf 9,6 Milliarden Franken.

Anpassung der Anlagestrategie

Zum langfristigen Schutz der Renten hat die ­ASGA beschlossen, die versicherungs- und anlagetechnischen Parameter anzupassen. Dazu gehört die Senkung des überobligatorischen ­Umwandlungssatzes um 0,1 Prozent ab 2017 und des technischen Zinses auf 2,5 Prozent. So erreichen wir eine bessere Abbildung der Langlebigkeit bei der Bewertung der Vorsorgeverpflichtungen. Die Risikoprämien werden per 1. Januar 2017 gesenkt, und ein transparentes, attraktives Beteiligungsmodell zeigt auf, wie die Versicherten und Rentner am Erfolg der ASGA teilhaben.

Effizienteste Pensionskasse – einmal mehr

Die 1962 gegründete ASGA ist eine als Genossenschaft organisierte Pensionskasse. Das bedeutet, dass die erwirtschafteten Erträge ausschliesslich zur Verbesserung der Vorsorgeleistungen der Versicherten verwendet werden. Mit 10 913 angeschlossenen Unternehmen, 87 822 versicherten Personen und einem verwalteten Vorsorgevermögen von über 12 Milliarden Franken ist sie heute die grösste unabhängige Gemeinschafts-Vorsorgeeinrichtung der Schweiz. Die Mitglieder der ASGA Pensionskasse profitieren von tiefsten Verwaltungskosten. Zum wiederholten Mal wurde sie 2015 als effizienteste Pensionskasse ausgezeichnet. An ihrem Hauptsitz in St. Gallen und in den Geschäftsstellen in Bern, Zürich und Maienfeld beschäftigt die ­ASGA 91 Mitarbeitende.

Versicherungen

Die Schweizer Versicherungswirtschaft hat sich 2015 in einem anspruchsvollen Umfeld gehalten. In der Schadenversicherung sind die Prämien gegenüber dem Vorjahr um 0,5 Prozent gewachsen. In der Lebensversicherung rechnet der SVV mit einer Stagnation des Prämienvolumens. Die Prämieneinnahmen im Kollektivleben stiegen zwar um 0,7 Prozent, stehen aber einem Rückgang von 2,2 Prozent im Einzellebengeschäft gegenüber. Wegen der tiefen Zinsen sei es für die Lebensversicherer schwierig, bei neuen Verträgen attraktive Zinsgarantien abzugeben, so SVV-Präsident Urs Berger. Eine grosse Herausforderung für den Verband sei der demografische Wandel. Die Versicherer erachteten die Reform der Altersvorsorge deshalb als zwingend und dringend. Ihr Ziel sei «die nachhaltige Finanzierung des Systems unter Beibehaltung des Leistungsniveaus». Die Vollversicherung in der beruflichen Vorsorge, auf die die KMU zählen, dürfe nicht gefährdet werden. Die Versicherungsbranche macht in der Schweiz über 43 Prozent des Finanzsektors aus. Mit einer Wertschöpfung von 26,1 Milliarden Franken und einem Anteil von 4,2 Prozent an der Gesamtwirtschaft zählt sie zu den zehn grössten Branchen der Schweiz.