Publiziert am: 06.04.2018

Digitalisierung mit Kostensicherheit für KMU

SWISSCOM – Mit einem Komplettpaket für IT und Telekommunikation macht Swisscom den Schweizer KMU die Digitali­sierung einfach. «Smart ICT» lockt mit umfassenden Services und kalkulierbaren Kosten.

Publireportage

Hand aufs Herz: ICT gehört bei kaum einem Unternehmen zum Kerngeschäft – aber für den erfolgreichen Geschäftsgang sind perfekt funktionierende IT- und Kommunikationsdienste matchentscheidend. Es darf nicht vorkommen, dass man wegen eines ICT-Problems plötzlich nicht mehr mit Kunden und Partnern kommunizieren kann. Oder dass das Unternehmen im Blindflug arbeitet, weil das CRM-System stundenlang nicht zur Verfügung steht. Ganz zu schweigen von neuen Geschäftsmodellen, die ohne digitale Technologien gar nicht möglich wären: Wer jetzt digitalisiert, verpasst den Anschluss nicht und kann viele neue Chancen nutzen.

Wunsch und Wirklichkeit

Dennoch können oder wollen sich manche kleine und mittlere Firmen keine eigene ICT-Crew leisten – oder um die Informatik und Telekommunikation kümmert sich ein Mitarbeitender nur nebenbei. Die Digitalisierung setzt zudem nicht nur Fachkompetenz, sondern auch Kapital voraus. Beides ist nicht immer leicht zu beschaffen. Am bequemsten wäre es, das Unternehmen könnte die ganze ICT komplett einem kompetenten Partner überlassen. Dieser stellt die Hardware bereit, sorgt für den Betrieb der IT-Infrastruktur, kümmert sich um die Telefonie- und Zusammenarbeitsdienste und steht bei Problemen zeitgerecht mit Rat und Tat zur Seite. Noch besser sollte all dies zu klar definierten Fixkosten möglich sein.

Dieses Bedürfnis hat Swisscom 
erkannt. In Zusammenarbeit mit 
lokalen Fachpartnern lanciert der Telekommunikationsanbieter ein modular aufgebautes Komplettpaket für KMU jeder Grösse und Branche, vom kleinen Handwerksbetrieb bis zum mittelgrossen Unternehmen mit mehreren Standorten. Es nennt sich «Smart ICT» und umfasst einen ausfallsicheren Internet­anschluss mit Mobilfunk-Backup, modernste IP-Telefonie inklusive Zusammenarbeitsfunktionen wie Chat, Online-Besprechungen und Telefonkonferenzen (UCC), den Betrieb der gesamten IT aus der Cloud sowie die benötigte Hardware. Dazu kommt ein virtuelles Firmennetzwerk zur sicheren Standort­vernetzung und für den Zugriff auf Geschäftsdaten durch mobile Mitarbeitende oder vom Home-Office aus.

Modular und kostensicher

Die Leistungspalette von Smart ICT ist modular aufgebaut. Mit grundlegenden Funktionen beginnen, etwa Internetanschluss und Telefonie, und später mit umfassenden Business IT Services erweitern, ist problemlos möglich. Immer inbegriffen: Umfassender Support durch einen kompetenten Ansprechpartner. Dazu gehören ein KMU-IT-Helpdesk mit unlimitiertem Remote-Support sowie ein zertifizierter Partner, der die Funktion als persönlicher IT-Verantwortlicher vor Ort übernimmt.

Alle Services werden vollständig durch Swisscom gemanagt und überwacht. Der sichere, zuverlässige Betrieb der IT und Telefonie ist gewährleistet. Das KMU braucht sich nicht mehr um den Unterhalt der IT zu kümmern und kann sich voll auf sein eigentliches Geschäft konzentrieren. Und die Kosten sind unter Kontrolle: Smart ICT gibt es zu kalkulierbaren Kosten pro Monat.

Insgesamt ist Smart ICT zu monatlichen Kosten ab 140 Franken pro Mitarbeiter erhältlich, gerechnet für ein KMU mit 20 Arbeitsplätzen. Ein Online-Konfigurator auf der Smart-ICT-Website hilft bei der Berechnung eines individuellen Angebots. Sinnvoll ist Smart ICT ab fünf Mitarbeitenden.