Publiziert am: Freitag, 2. Juni 2017

Ein Minivan für alle Fälle

AKTUELLER TEST – Die Neuauflage des Renault Scenic hat das Zeug zum Bestseller. Ein ideales Firmenfahrzeug, zumal die Franzosen ausgeklügelte Flottenangebote haben.

Der neue Scenic ist ein durch und durch moderner Minivan, der auch vor harter Arbeit nicht zurückschreckt. Vorne typisch Renault, die Flanke verspielt mit einem Knick in der Fensterlinie und von hinten ein Kombi mit Steilheck. Er reiht sich zwischen den Crossovern Capture und Espace ein und ist in zwei Längen lieferbar. Wir fuhren den kürzeren Fünfsitzer. Das Ambiente innen ist von hohem Gehalt. Bequeme, beheizbare Sitze mit hohem Langstreckenkomfort sorgen für guten Halt. Sie können auch mit Massagefunktion geordert werden, was insbesondere für Leute, die lange und viel unterwegs sind, sinnvoll erscheint. Die Anzeigen sind gut ablesbar, darüber sitzt ein farbiges Head-up-Display mit den wichtigsten Angaben. Dominant thront ein grosser Monitor in der Fahrzeugmitte. Über ihn lassen sich praktisch alle Funktionen steuern, und natürlich zeigt er den Weg zum Ziel an. Dazu ist der Renault mit R-Link 2 ausgestattet, was eine noch bessere Anbindung an die Aussenwelt bedeutet. Die hilfreichen Assistenten arbeiten dagegen autonom. Sie erkennen Fussgänger rechtzeitig und bremsen in der Not, halten die Spur und überwachen beidseitig den toten Winkel. Der flexible Kofferraum bietet zwischen 506 und 1554 Kubikdeziliter Volumen. Wer mehr Platz benötigt, findet im Grand
Scenic (+ 900 Fr.), der bis zu sieben Sitzplätze bietet, viel zusätzlichen Stauraum. So oder so ist der Laderaum einfach zu beladen, die hinteren Sitze können bedarfsgerecht und flexibel umgelegt werden.

Sparsam und leise

Der Vierzylinder-Turbodiesel ist ein echter Winner. Er ist kaum zu hören und bietet von 1750 bis gegen 4000 U/min eine Kraftfülle, die das 6-Ganggetriebe fast vergessen macht. Bei vorausschauender Fahrweise kann praktisch auf jeden zweiten Gang verzichtet werden. Wer automatisch schalten lassen möchte, muss sich allerdings für die 3100 Franken teurere (inkl. 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe) 160-PS-Version entscheiden. Dazu ist der Scenic auffallend sparsam, denn er kommt nahe an die Norm-Verbrauchswerte. Die 20 Zoll grossen Räder rollen auch auf welliger Strasse souverän ab und schlucken die Unebenheiten weg. Bremsanlage und Lenkung entsprechen den heutigen Anforderungen. Der Scenic gibt sich in Kurven gelassen, auf der Autobahn komfortabel und in der Stadt sehr wendig. Die topmoderne Umsetzung eines Minivans passt in die Schweiz. Wer den Scenic in der Firmenfarbe benutzen möchte, kauft sich eine der optisch auffallenden Zweiton-Lackierungen und beklebt ihn mit der Wunschfarbe. So hat er nach seiner Dienstbereitschaft noch einen unversehrten Lack und findet bestimmt einen Käufer.Roland Hofer

Thema

Titel

Text

WISSENSWERTES

Renault 
Scenic Bose cDi

Karosserie: 5 Türen, 5 Plätze

Masse (L×B×H): 
4406 × 1866 × 1653 mm

Motor: 4-Zyl., 1598 ccm, 
Turbodiesel

Leistung (kW/PS): 96 / 130 bei 4000/min

Drehmoment (Nm): 320 von 1750 bis 2550/min

Kraftübertragung: 
6-Gang man. / Front

Fahrleistungen: Spitze 194 km/h, 0-100 km/h 11,4 Sek.

Verbrauch (EU-Norm): 
4,5 l/100 km, CO2 116 g/km

Laderaum: 506 bis 
1554 Kubikdezimeter

Preis: ab 32 500 Fr.; 
Testwagen 38 700 Fr.