Publiziert am: Freitag, 4. November 2016

Eine «Kredit-Alternative» für KMU

CROWDLENDING – Die Internetplattform swisspeers.ch vermittelt zwischen Kredit suchenden Unternehmen und Investoren, die ihre Gelder festverzinslich anlegen wollen. Die Berner Werbeagentur cubetech finanzierte auf diese Art ihre Expansion nach Zürich.

Das Geld für die Expansion der Berner Webagentur cubetech nach Zürich stammt aus dem Internet und basiert auf einem neuen Finanzierungssystem: Die Crowdlending-Plattform swisspeers.ch vermittelt dabei zwischen Kredit suchenden KMU und Kapitalanlegern (vgl. helpy-Experte Seite 27). 2012 gründete Christoph Ackermann die Berner Webagentur cubetech. Sie entwickelte sich vom Start weg gut. Das Unternehmen ist auf die individuelle Entwicklung und Gestaltung von Webseiten mit Wordpress spezialisiert und beschäftigt heute bereits 
18 Mitarbeitende. Zu den Kunden gehören namhafte Unternehmen wie beispielsweise Burkhard Compres-sion oder die Wander AG.

Regionale Fesseln sprengen

Doch das Kundenportfolio blieb auf den Raum Bern und sein Umland beschränkt. Ackermann weiss, warum: «Obwohl Zürich keine Stunde entfernt ist, muss man vor Ort sein, um diesen grossen Markt effektiv zu bearbeiten», sagt er. Rund 200 000 Franken wollte er investieren, um in Zürich Fuss zu fassen. Er brauchte dazu ein eigenes Büro, lokale Mitarbeitende und gezielte Marketingmassnahmen. Für den Kredit ging Ackermann aber nicht zur Bank. Er probierte ein in der Schweiz noch neues Finanzierungskonzept aus: Das Crowdlending. Dabei vermittelt eine Internetplattform zwischen Kredit suchenden Unternehmen und Investoren, die ihre Gelder festverzinslich anlegen wollen. Die gewünschte Kreditsumme kommt erst durch die Einlagen mehrerer Investoren zusammen.

Guter Start mit geringen
Kreditbeträgen

«Wir wollen Schweizer KMU eine Alternative zum Bankkredit bieten», sagt Alwin Meyer. Anfang 2016 gründete er zusammen mit Andreas Hug und Stefan Nägeli die erste Schweizer Crowdlending-Plattform für KMU unter dem Namen swisspeers.ch. Bis heute hat swisspeers.ch bereits zehn KMU-Kredite im Gesamtvolumen von über einer Million Franken vermittelt. Anders als Banken könne man auch mit vergleichsweise kleinen Kreditbeträgen effizient arbeiten, sagt Meyer. Auf swisspeers.ch stellte Ackermann seinen Kreditantrag über 200 000 Franken online. «Nach nur 40 Minuten kannte ich bereits die Kreditkosten», freut er sich. Nach einem Tag erhielt cubetech ein Rating als Mass der Kreditwürdigkeit des Unternehmens. Anschliessend wurde der Kreditwunsch auf swisspeers.ch publiziert und Investoren zur Beteiligung eingeladen. «Das war sehr spannend. Ich habe jeden Tag mehrmals auf die Plattform geschaut, wie es um meinen Kredit steht», sagt Ackermann.

Wie die Investoren denken

Schon nach einigen Tagen hatten sich genügend Investoren gefunden. Drei Tage nach Unterzeichnung der von swisspeers.ch zugesandten Unterlagen war das Geld auf dem Konto von cubetech. Mittlerweile ist das Büro in Zürich eröffnet, Ackermann akquiriert neue Kunden und befasst sich mit der Rekrutierung lokalen Personals. Aus seiner Sicht war es wichtig für den Erhalt des Kredites, selbst wie ein Investor zu denken und das Vorhaben entsprechend zu schildern. Dazu sei die Erstellung eines sauberen Geschäftsplans unabdingbar. Dieser habe in wesentlichen Fragen rasch Klarheit geschaffen.

Alwin Meyer, Gründer

und Geschäftsführer der

Swisspeers AG in Winterthur