Publiziert am: Freitag, 8. August 2014

Elf Prozent mehr Ladevolumen

AUTOTEST – Vollständig neu aufgelegt wurde der Ford Transit. Der «Chrampfer vom Dienst» hat neue sparsame Motoren und ist bestens auf die Anforderungen der heutigen Zeit vorbereitet.

Die neue Generation des Ford Transit schliesst die Erneuerungswelle bei den leichten Nutzfahrzeugen ab. Für den neuen Transit sprechen mehrere Argumente: Bis zu elf Prozent mehr Ladevolumen, verbrauchsgünstigere Motoren sowie ein geringerer Aufwand für die Wartung. Der Transit ist als Kastenwagen oder verglaster Kombi sowie als Chassis-Kabine und Chassis-Doppelkabine verfügbar. Drei Radstände, vier Längen und zwei Dachhöhen ermöglichen eine beispiellose Vielfalt beziehungsweise ein auf das Kundenbedürfnis genau zugeschnittenes Fahrzeug. Grosses Augenmerk legten die Entwickler auf möglichst niedrige Service- und Reparaturkosten. So gilt für den neuen Ford Transit ein auf zwei Jahre oder 50 000 Kilometer ausgeweitetes Wartungsintervall. Hinzu kommt die Robustheit dieser Transporterlegende, die sich in einer 12-jährigen Garantie gegen Durchrostung widerspiegelt.

Ein Motor, drei Leistungsstufen

Der 2.2 Liter grosse Turbodiesel gibt 100, 125 oder 155 PS ab. Durch unterschiedliche Lader wird die gewünschte Leistung erzielt. Wir bewegten die 125-PS-Variante, die mit einem mechanischen 6-Gang-Getriebe verblockt war. Der Antrieb erfolgte auf die Vorderachse, wobei je nach Wunsch und Einsatzbedingungen auch Hinterrad- oder Allradantrieb möglich sind. Die schweren Modelle haben hinten Doppelbereifung. Erste Fahrten zeigten einen bestens auf den Lieferdienst vorbereiteten Transporter. Eine breite Schiebetür und sich weit öffnende Hecktüren sorgen für guten Zugang zum Ladeabteil. Darin sind zahlreiche Verzurrösen installiert, so dass die Ladung vorschriftsgemäss gesichert werden kann. Die Heckkamera zeigt beim Manövrieren nicht nur, ob der Weg frei ist, sondern leistet ebenfalls praktische Dienste beim Ankuppeln eines Anhängers. Wer meist in der Agglomeration unterwegs ist, profitiert von der Möglichkeit, mit der Ecotaste die Höchstgeschwindigkeit zu reduzierten und dadurch noch ökonomischer unterwegs zu sein. Zahlreiche Ablagen neben, über und vor dem Fahrer erleichtern den ordentlichen Papierkram. Die Übersicht auf die Fahrbahn und nach der Seite ist ausgezeichnet. Die Fahrerkabine bietet drei ausreichend grosse Sitzplätze an, wobei unter den Beifahrersitzen viel Material – etwa Gummistiefel – verstaut werden kann. Eine differenzierte preisliche Breite bestätigt die grosse Variantenvielfalt. Besonders erwähnenswert sind die hohe Effizienz der Motoren, die günstigen Betriebskosten sowie die zeitgemässen Assistenten für mehr Sicherheit und Komfort.

Roland Hofer

Thema

Titel

Text