Publiziert am: 09.02.2018

«Für uns war es elementar, 
jederzeit erreichbar zu sein»

Stephan Schönbach, Regional IT Manager Switzerland bei Radisson Blu, erklärt, wie die Hotelkette die Umstellung auf die Technologie Voice over IP (VoIP) erlebt hat. UPC Business hat ihn dabei mit ihren Telefonie- und Internetlösungen unterstützt.

Sie mussten sich kürzlich mit der ­Abschaltung der analogen Telefonie auseinandersetzen. Wie haben Sie das angepackt?

Stephan Schönbach: Aufgrund der aktuellen Situation war klar, dass wir uns zeitnah nach einer VoIP-Lösung umschauen müssen. Erst nach der Prüfung von verschiedenen Möglichkeiten wurde uns jedoch bewusst, dass wir nicht zwingend auf unsere aktuellen und modernen Telefonanlagen verzichten müssen. Das waren gute News für uns – und auch finanziell interessant, denn die Investitionen in die bestehenden Telefonanlagen waren substanziell.

Für welche Lösung haben Sie sich schlussendlich entschieden?

Da wir bereits vor der Umstellung über eine moderne, praktische Festnetz­lösung verfügten, war es in unserem Interesse, die entsprechenden Investitionen so gut wie möglich zu schützen. Nach einigen Recherchen sind wir mit UPC Business in Kontakt getreten, um zu erfahren, wie sie uns bei der VoIP-Umstellung unterstützen können, zumal sie auf der Website aufführen, dass sie über langjährige Erfahrung im Bereich VoIP verfügen. UPC Business hat uns eine Lösung aufgezeigt, die es uns erlaubt, mit den bestehenden Telefon­anlagen zu arbeiten, ohne auf Funktionalitäten verzichten zu müssen. Das hat uns überzeugt und wir nutzen heute die Telefonie- und Internetlösungen von UPC Business. Und sind sehr zufrieden damit.

Wie lange haben Sie an der Umstellung gearbeitet?

Das gesamte Projekt inklusive Vorabklärungen dauerte nur rund zwei Monate. Dabei waren wir mangels Expertise auf diesem Gebiet auch auf das Know-how von UPC Business angewiesen, was uns letztlich enorm Zeit erspart hat.

Was waren dabei die grössten Herausforderungen?

Als weltweit tätige Hotelmarke und eines der meistfrequentierten Businesshotels war es für uns elementar, jederzeit erreichbar zu sein – Umstellung hin oder her. Entscheidend waren hier die Bereitschaft des damaligen Providers und die Unterstützung von UPC Business, damit bei Unterbrechungen oder Problemen sofort hätte reagiert werden können.

Wie hat Sie UPC Business bei der Umstellung weiter unterstützt?

Das UPC Business-Team begleitete uns bereits bei der Planung der VoIP-Umstellung und war während des gesamten Projekts mit seiner Expertise unterstützend an unserer Seite. Wir konnten uns auf UPC Business verlassen, was uns die Umstellung sehr erleichterte.

LINK

www.upc.ch/de/business

Technologie 
Voice Over IP

Investitionsschutz 
für Unternehmen

Der analogen Festnetztelefonie wird zurzeit der Stecker gezogen. Künftig läuft die Festnetztelefonie über das Internetprotokoll. Was bedeutet dieser Wechsel für Unternehmen, die weiterhin auf die Festnetztelefonie angewiesen sind?

In den vergangenen Jahren hat sich die Technologie Voice over IP (kurz: VoIP) durchgesetzt. Hier werden die Gespräche – im Gegensatz zur klassischen Telefonie – über den Internetanschluss übermittelt. Diese Neuerung bringt viele neue Vorteile mit sich: HD-Sprachqualität, Flexibilität bei der Anlagenerweiterung zur Erschliessung mehrerer Standorte oder Mitarbeitenden, Preiseinsparungen bei den Gesprächs­kosten sowie Losgelöstheit von einer physischen Infrastruktur. Trotz dieser zahlreichen Vorteile ist eine technische und teils kostspielige Umstellung notwendig, wo traditionelle ISDN-Telefonanlagen nicht mehr funktionieren. UPC Business bietet ihren Kunden die Möglichkeit, mittels VoIP-Gateway die vorhandenen Geräte weiterhin zu nutzen. Mit dieser Lösung können wir Unternehmen einen Investitionsschutz bieten.