Publiziert am: Freitag, 23. März 2018

Facelifting für den Klassenprimus

AKTUELLER TEST 2 – Ford hat den Eintonnen-Transporter Transit Custom verjüngt und ihm ein markentypisches Gesicht verpasst. Der Neuling geht jetzt noch besser auf die Fahrerwünsche ein.

Der Ford Transit Custom ist der meistverkaufte Transporter in der Eintonnenklasse (800 bis 1400 Kilo Nutzlast). Jetzt hat er ein neues Gesicht erhalten und gleicht jenem des grossen Transits.

Die Kabinenausstattung hat deutlich hinzugewonnen und ist noch fahrerfreundlicher. Neben der verbesserten Ergonomie und zahlreichen Staumöglichkeiten überzeugen vor allem der ausgebaute Multimediabereich sowie die Fahrerassistenzsysteme. Erwähnenswert ist der intelligente Geschwindigkeitsassistent, der das Tempo selbständig reduziert, wenn in eine tiefere, signalisierte Tempoli­mite eingefahren wird. Oder die Rückfahrkamera, die Seitenwindkorrektur und die Überwachung des im toten Winkel befindlichen Verkehrs. Alle Bedienelemente sind um den Fahrer herum angeordnet, so dass intuitiv darauf zugegriffen werden kann.

Auf dem gut gepolsterten Fahrersitz lassen sich auch lange Strecken ermüdungsfrei zurücklegen.

 

Ein Motor, drei Leistungsstufen

Je nach Einsatzart genügen dem Transit Custom 77 oder 96 Kilowatt (105 respektive 130 PS) locker. Wir waren mit der Topmotorisierung von 125 kW (170 PS) und mechanischem Sechsganggetriebe unterwegs. Mit einer Zuladung von rund 500 Kilo, die auf drei Europaletten verteilt war, schaffte er Fahrleistungen, die auch am Berg oder auf der Autobahn mit jenen eines mittelgrossen Personenwagens vergleichbar sind.

Auf einer Fahrt, auf der wir typische Transportereinsätze simulierten, lernten wir die breite, leichtgängige Schiebetüre, die Durchreiche in der Kabinenrückwand für lange Gegenstände und den ausklappbaren Dachträger schätzen.

Interessenten sei empfohlen, sich vorgängig über den Radstand und die Dachhöhe mit je zwei Möglichkeiten sowie die Bauart der Hecktüren klar zu werden. Weiter ist uns aufgefallen, wie präzise die Lenkung funktioniert und wie gut die Bremsen wirken. Die ausgezeichnete Rundumsicht, das angenehme Federverhalten und die vielen elektronischen Helfer machen das Tagwerk mit dem Transit Custom einfach und sicher.

Die einzige Option, die wir vermisst haben, war das automatische Sechsganggetriebe. Roland Hofer

wissenswertes

Ford Transit Custom Trend

Motor: 4-Zyl., 1996 cm3, Turbodiesel

Leistung (kW/PS):125 kW/170 PS bei 3500/min

Drehmoment: 405 Newtonmeter ab 1750/min

Kraftübertragung: 6-Stufen manuell/Front

Fahrleistungen: Spitze 145 km/h, 0–100 km/h 11,4 Sek.

Verbrauch (EU-Norm): 6,4 l/100 km, CO2 165 g/km

Masse (L×B×H): 4973 (5340)×1986 (2343)×2000 mm

Laderaum/Dachlast: 6,0 (8,3) Kubikmeter/100 kg

Nutz-/Anhängelast: 805 bis 1404 kg/bis 2500 kg gebremst

Preis: ab 37 654 Fr.; Testwagen 40 012 Fr.