Publiziert am: 06.03.2020

Fahrbares Büro mit viel Ladevolumen

OPEL VIVARO – Die jüngste Ausführung des seit 2001 in Lizenz gebauten Vivaro entstand in Zusammenarbeit mit PSA. Damit profitieren Kunden aus dem Gewerbebereich von einem riesigen Erfahrungsschatz, der sich in zwei Radständen und drei Gesamtlängen manifestiert.

Für Handwerker, Paketverteiler und Reparaturdienstleister ist der neue Opel Vivaro ein enorm praktischer Mitarbeiter. Als Kleinbus namens Zafira Life transportiert er bis zu neun Personen in grosszügiger Umgebung.

In der gefahrenen Version als mittellanger Kastenwagen schätzten wir die beiden breiten Schiebetüren und die weit öffnenden Hecktüren, die in zwei Positionen arretierbar sind. In jede Öffnung kann ein Gabelstapler mit Paletten einfahren. Die Kabine war mit drei Sitzplätzen bestückt, aber es gibt auch eine Version Crewcab mit sechs Sitzen. Hinter der Normalkabine befindet sich eine stabile Schutzwand, welche leider den Sitzkomfort für Grossgewachsene etwas einschränkt.

Keine Einschränkungen gibt es jedoch hinsichtlich der elektronischen Assistenten, welche dem Fahrer beistehen. Sie sind so zahlreich wie in einem Personenwagen und sorgen für hohe Sicherheit und angenehmen Komfort. Maximal ist der Laderaum im Testwagen mit 5,8 Kubikmetern Transportgut füllbar (je nach Gesamtlänge nimmt er zwischen 4,6 und 6,6 m3 auf). Eine vom Laderaum her zu öffnende Klappe gibt zusätzlichen Stauraum frei, so dass zwischen 3324 und 4024 mm lange Rohre oder Latten im Vivaro untergebracht werden können. Für individuelle Aufbauten wie Pritschenwagen oder Verkaufsstand bietet sich die Version Chassis/Kabine an.

Reisekomfort auf PW-Niveau

Unglaublich, wie der Vivaro auch beladen zügig Fahrt aufnimmt und im Verkehr mitkommt. Verantwortlich sind dafür der bärige Diesel und das ausgezeichnete Getriebe, die ausserordentlich gut zusammen harmonieren. Die Servolenkung ist überaus präzise, und die Bremsen hoher Belastung gewachsen. Problemlos lässt sich auch die Büroarbeit in der Kabine ausführen (Freisprechtelefon, viele Ablagen, Beifahrersitzlehne als Schreibtisch usw.)

Entsprechend dem vielfältigen Angebot an Vivaro-Modellen (Kasten, Kombi, Chassis/Kabine), zwei Radständen, drei Gesamtlängen, Front- oder Allradantrieb lassen sich zahlreiche spezifische Kundenwünsche realisieren. Wer die Allradversion von Dangel vorzieht, muss sich darüber klar sein, dass das Fahrzeug die Fabrik als fertiger Fronttriebler verlässt und beim Spezialisten umgerüstet wird. Wer nicht auf hohe Leistung aus ist, weil sich das Fahrzeug normalerweise im urbanen Umfeld bewegt, findet noch sparsamere Motorisierungen mit 100, 120 oder 150 PS (75, 88, 110 kW), die jedoch mit 6-Gang-Schaltgetrieben kombiniert werden.

Roland Hofer

www.opel.ch

WISSENSWERTES

Opel Vivaro Kastenwagen

Karosserie: 6 Türen, 5 Plätze, Kasten

Motor: 4-Zyl., 1998 cm3, Turbo-D

Leistung (kW/PS): 130 kW/177 PS ab 3750/min

Drehmoment: 00 Nm ab 2000/min

Kraftübertragung:8-Stufen aut./Front

Fahrleistungen: Spitze: 192 km/h, 0–100 10,9 Sek.

Verbrauch (EU-Norm): 5,5 l/100 km, CO2 145 g/km

Masse (L × B × H): 4609/4959/5309 × 1920 × 1935 mm

Laderaum/Dachlast: 4,6 bis 6,6 Kubikmeter/100 kg

Leer-/Gesamtgewicht: 1245/3100 Kilogramm

Nutz-/Anhängelast: 1905 kg/1800 bis 2500 kg

Garantie: 2 Jahre/ohne km-Grenze/Mobilitätsservice

Preis: ab 37 210 Fr.; Testwagen 38 410 Fr.

Meist Gelesen