Publiziert am: Freitag, 25. April 2014

«Gemeinsam geht es besser»

MOBILCITY – Die Fahrzeugbranche startet voll durch mit dem neuen Kompetenzzentrum für Auto und Transport vor den Toren von Bern. Dabei nutzen die wichtigsten Verbände und Dienstleister der Mobilitätsbranche ihre Synergien unter einem Dach.

Die zehn wichtigsten Verbände und Dienstleister aus der Autobranche haben zusammen ein leistungsfähiges Zentrum errichtet: die Mobilcity. Mit dem gemeinsamen Standort wollen die wichtigsten Verbände der Mobilitätsbranche Synergien nutzen sowie das gemeinsame Wissen und die Fähigkeiten in den Bereichen Technik und Sicherheit fördern. Mit einem VIP-Anlass und einem Tag der offenen Türe wurde das Aus-, Weiter- und Verwaltungszentrum eingeweiht: Ganz nach dem Motto «Gemeinsam geht es besser» sei hier nach eine dreijährigen Planungsphase das neue Kompetenzzentrum der Fahrzeugbranche entstanden, erklärt AGVS-Zentralpräsident Urs Wernli. «Mit Mobilcity haben wir in die Zukunft investiert.» In dieselbe Kerbe schlug auch Adrian Amstutz, Nationalrat und ASTAG-Zentralpräsident: «Wir sind gut unterwegs. Mit Mobilcity hat die Mobilitätsbranche die Weichen für die Zukunft gestellt.» Nationalratspräsident Ruedi Lustenberger freute sich als «Hölziger», dass das Bauwerk in Holz ausgestattet sei. Damit hätte die Autobranche vorbildlich gehandelt und mit ihrer Sensibilität bezüglich Umweltanliegen auch Nachhaltigkeit demonstiert. Er betonte, dass das Gewerbe und die KMU nicht nur das Rückgrat der Volkswirtschaft seien, sondern massgeblich dazu beitragen, die notwendige dezentrale Struktur in der Schweiz zu erhalten. «Auch mit Mobilcity wurde mit qualifizierten Arbeits- und Ausbildungsplätzen eine Zukunft und Perspektive für jungen Menschen geschaffen.»

Gemeinsame Identität stärken

Der Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS) führt dort künftig gesamt-schweizerisch die Prüfungen der berufsorientierten Weiterbildung durch und bietet Kurse in seiner Business Academy an. Die AGVS-Sektion Bern veranstaltet in der Mobilcity die überbetrieblichen Kurse, und der Schweizerische Nutzfahrzeugverband Astag kann gezielte Aus- und Weiterbildung aus einem Guss anbieten – von überbetrieblichen Kursen für Lehrlinge bis hin zu CZV-Kursen und einer eigenen Staplerschule. Ausserdem ermöglicht Mobilcity dem Carrosseriegewerbe, die Grundbildung der Sektionen Bern und Mittelland und einen Teil der Weiterbildung des nationalen VSCI zentralisiert umzusetzen.

Corinne Remund