Publiziert am: 01.06.2018

Gerüstet für Familie und Beruf

AKTUELLER TEST – Der Grandland X ist Opels gelungener und neuer Beitrag zur Klasse der 
Kompakt-SUV – speziell in der exklusiven Ausstattung Ultimate. Die Plattform sowie 
die Technik stammen aus dem Fundus des PSA-Konzerns, zu dem Opel seit einem Jahr gehört.

Der Opel Grandland teilt sich zwar die Basis und Technik mit dem Peugeot 3008, aber er trumpft mit optischer Eigenständigkeit aussen und innen auf. Der zweifarbig lackierte Aufbau ist untenherum mit schwarzen Anbauteilen gut geschützt. Das gibt ihm die nötige Souveränität, um auch als SUV zu punkten. Serienmässig im Ultimate fabriziert, sind das innovative, adaptive Fahrlicht sowie zahlreiche Details inbegriffen, die das Leben unterwegs erleichtern. Das Interieur überzeugt mit sehr 
guter Verarbeitung, wertigen Materialien und klarer Reduktion auf 
das Wichtigste. Funktionen, welche nicht täglich gebraucht werden, verschwinden im Menü des 8-Zoll-Touchscreens.

 

Grosszügige Platzverhältnisse

Aufgrund der neuen Besitzverhältnisse wird Opel OnStar mit Notruf- und zahlreichen anderen Funktionen nach und nach verschwinden und durch das PSA-System mit ähnlichem Angebot ersetzt. Die reichhaltige Ausstattung des Ultimate mit allen Sicherheits- und Komfortmerkmalen sorgt dafür, dass die Aufpreisliste recht kurz ist. Die Platzverhältnisse sind aufgrund des grossen Radstandes von 2,68 Metern sehr grosszügig.

Für den gewerblichen Einsatz kommen natürlich auch andere Ausstattungsversionen mit den etwas schwächeren Motoren in Frage, was sich durch Preise ab 26 800 Franken manifestiert. Eine Anhängerkupplung (1200 Franken) gibt es zwar, aber leider noch kein Zuggewicht für den Ultimate, dieses dürfte gegen zwei Tonnen betragen.

 

Starker Motor, 
geringer Verbrauch

Der Topmotor ist ein regelrechtes Kraftbündel, das kaum je bis zur Leistungsgrenze gefordert werden muss. Auffallend sind der leise Lauf sowie der günstige Verbrauch, der bei entsprechender Fahrweise auch in der Praxis fast eingehalten werden kann. Der Grandland X ist noch nicht mit Allradantrieb erhältlich, was ihm rund 120 Kilo an Gewicht und zusätzlich an Verbrauch einspart. Trotzdem ist die Bodenfreiheit mehr als ordentlich, und zusammen mit der robusten Beplankung sowie der feinfühligen Elektronik ist das SUV auch gewappnet für Abstecher jenseits des befestigten Untergrundes.

Das angenehm abgestimmte Fahrwerk, die agilen Fahrereigenschaften sowie die serienmässige Achtgangautomatik machen den Opel Grandland X Ultimate zum alltagstauglichen Auto für fast jeden Zweck. Erst mit der Einführung des Grandland X mit Hybridantrieb (Diesel vorne, Elektro hinten), der 2019 auf den Markt kommt, wird auch die Allradtraktion Einzug halten. Mit ihren Flottenlösungen kommt Opel natürlich auch dem Gewerbe entgegen. Dabei kann die Flotte genau den Kundenbedürfnissen angepasst und mit attraktiven Leasingkonditionen verbunden werden.

Roland Hofer

www.opel.ch

Wissenswertes

Opel Grandland X Ultimate 2.0

Motor: 4 Zyl., 1997 cm3, Turbo-Diesel
Leistung (kW/PS): 130 kW/177 PS ab 3750/min
Drehmoment: 400 Nm ab 2000/min
Kraftübertragung: 8-Gang aut./Front
Fahrleistungen: 214 km/h, 0–100 9,1 Sek.
Verbrauch (EU-Norm): 4,9/100 km, CO2 128 g/km
Masse (l × b × h): 4477 × 856 × 610 mm
Laderaum/Dachlast: 514 bis 1652 Kubikdezimeter/80 kg
Leergewicht/Nutzlast: 1340 kg/620 kg
Preis: ab 39 00 Fr., Testwagen 49 90 Fr.