Publiziert am: 21.10.2016

In rund zwei Wochen ist es wieder so weit

Digitalisierung – Der Arbeitsmarkt verändert sich mit der Industrie 4.0 nachhaltig. Wie unsere KMU mit den neuen Technologien umgehen, ist Thema an der synergy 2016 am 2. November.

Die vierte industrielle Revolution ist in vollem Gang und mit ihr verändern neue Strukturen die Arbeitswelt. Dabei wird sich das Angebot der Arbeitsplätze in den Sektoren verschieben, nicht aber zurückgehen. Einen noch wichtigeren Stellenwert als bisher schon wird dabei die Bildung bekommen. Dazu Ursina Jud, Ressortleiterin Arbeitsmarktanalysen beim Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco): «Eine qualitativ hochstehende und arbeitsmarktnahe Bildung spielt eine entscheidende Rolle bei der erfolgreichen Bewältigung des Strukturwandels.» Die Experten sind sich indessen einig, dass die Schweiz bezüglich der Industrie 4.0 auf gutem Weg ist. Auch Simon Wey, Fachspezialist für Arbeitsmarktökonomie vom Schweizerischen Arbeitgeberverband, bestätigt dies: «Die Schweiz ist mit ihrem flexiblen Arbeitsmarkt exzellent positioniert.»

synergy 2016 im Zeichen der Digitalisierung – jetzt noch anmelden

Die Digitalisierung hat auch die KMU-Wirtschaft erfasst. Sie sieht die digitale Entwicklung als grosse 
Chance an: Die neuen Technologien bedeuten für viele KMU neue Produkte für neue Märkte. Ganz im Zeichen der digitalen Transformation steht auch der diesjährige Gewerbeanlass der Stiftung KMU Schweiz. 
An der synergy 2016, am Mittwoch, 
2. November, um 17 Uhr im Kursaal Bern, erfahren Sie, wie geschickt KMU neue digitale Marketinginstrumente nutzen, damit ihre Kunden gewinnen und pflegen sowie höhere Produktivität erzielen. Anmeldungen sind immer noch möglich.CR

Seite 17