Publiziert am: Freitag, 13. Mai 2016

Jean-François Rime als sgv-Präsident wiedergewählt

GEWERBEKONGRESS 2016 – Der Schweizerische Gewerbekongress hat SVP-Nationalrat Jean-François Rime für zwei weitere Jahre zum Präsidenten des Schweizerischen Gewerbeverbandes sgv gewählt. Gewählt wurden am Schweizerischen Gewerbekongress auch die Mitglieder der Schweizerischen Gewerbekammer, sie ist das Parlament des sgv.

«Ich bin sehr glücklich über meine Bestätigung als sgv-Präsident», zeigte sich Jean-François Rime nach der Wahl zufrieden. «Es ist uns in den vergangenen Jahren gelungen, den sgv als politische Stimme der KMU im Parlament und über die erfolgreich geführten Abstimmungskampagnen zu stärken. Wir können die Interessen der KMU nicht nur vertreten, sondern sie auch durchsetzen. Ich freue mich auf die kommenden zwei Jahre», so Rime. Zu den ersten Gratulanten nach der Wiederwahl Rimes gehörte Bundespräsident Johann Schneider-Ammann, der als Ehrengast über die Herausforderungen in der Aussenwirtschaftspolitik sprach. Freihandelsabkommen mit möglichst vielen Ländern seien wichtig für die Schweiz und ihren Zugang zu den internationalen Märkten, betonte der Bundespräsident.

Weitere Freihandelsabkommen wichtig

Hauptthema am Schweizerischen Gewerbekongress war die Aussenwirtschaftspolitik. Die verfassungsmässige und wirtschaftsfreundliche Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative sei ein zentrales Dossier mit dem wichtigsten Handelspartner EU, sagte der Bundespräsident.

Die Schweiz müsse jedoch auch ihre Diversifizierungs-Strategie weiterführen und weitere Freihandelsabkommen abschliessen. «Freihandelsabkommen eröffnen Unternehmen Chancen, neue Märkte zu erschliessen und damit die hiesigen Arbeitsplätze zu sichern», so Schneider-Ammann. Das Freihandelsabkommen mit China – das erste eines kontinentaleuropäischen Landes – hob der Wirtschaftsminister als besonders wichtiges Beispiel hervor. Mit dem Transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP stehe eine weitere Herausforderung an: «Wir sind in Lauerstellung, um rasch reagieren zu können.» Zudem betonte der Wirtschaftsminister die Bedeutung der administrativen Entlastung zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der KMU.

EU und Digitalisierung

FDP-Ständerat Philipp Müller und die Nationalräte Gerhard Pfister (CVP), Albert Rösti (SVP) und Tim Guldimann (SP) diskutierten an einer Podiumsdiskussion die Beziehungen der Schweiz zur EU. Zudem sprach Nicole Brandes, Expertin für New Leadership, über die veränderten Anforderungen an Unternehmerinnen und Unternehmen in der schneller werdenden, digitalisierten und globalisierten Wirtschaft.

«Parlament» neu gewählt

Neu gewählt wurden am Schweizerischen Gewerbekongress auch die Mitglieder Schweizerischen Gewerbekammer. Die 100 Gewerbekammer-Mitglieder repräsentieren die rund 250 Mitgliedorganisationen das sgv. Die Gewerbekammer ist quasi das Parlament des Schweizerischen Gewerbeverbandes und bestimmt unter anderem über die Abstimmungsparolen des sgv.

En