Publiziert am: 06.06.2014

Können auf höchstem Niveau Budget von 50 Millionen Franken

SWISSSKILLS BERN 2014 – Mit den ersten Schweizer Berufsmeisterschaften findet in Bern ein Grossevent mit spitzensportlicher Note und zugleich der Höhepunkt des Berufsbildungsjahr statt.

Die SwissSkills Bern 2014 sind eine Premiere der besonderen Art: Zum ersten Mal messen sich junge Talen-te verschiedenster Berufe an den zentralen Berufsmeisterschaften in Bern. Diese nationale Leistungsschau sei der Höhepunkt des diesjährigen Jahrs der Berufsbildung. Es sei aber auch eine einmalige Chance, sowohl für die Berufsverbände und Organisa­tionen der Arbeitswelt OdA als auch für die jungen Berufsleute, ist OK-Präsident Christoph Erb überzeugt. «Dies ist ein einmaliges Erlebnis, das es nicht zu verpassen gilt, denn hier können Berufe hautnah – und insbesondere auch im Wettkampf – erlebt werden.»

Bühne für den Berufsnachwuchs

Anlässlich dieses Schaufensters der Berufsbildung würden beruflicher Ehrgeiz, aber auch viele Emotionen geweckt. «Fachpersonen erklären und dokumentieren an Info-Ständen die Berufe, die Sonderschau zu den Kleinstberufen präsentiert Berufe, die für die kulturelle Vielfalt wichtig sind, und die Sonderschau zur Höheren Weiterbildung zeigt Karrieremöglichkeiten auf», ergänzt Erb weiter. Edith Olibet, ehemalige Berner Bildungs-, Sozial- und Sportdirektorin und heute regionale Botschafterin der SwissSkills Bern 2014, ergänzt: «Diese Meisterschaften sind die beste Bühne, um zu sehen, was unsere duale Berufsbildung leistet respektive ermöglicht. Sie sind der ideale Anlass für Schüler und Schülerinnen im Berufswahlalter, um sich praxisnah und kompakt über die Vielfalt der Berufe zu informieren, Berufsleute bei der Arbeit zu erleben. Sie sind zudem die einmalige Chance für Berufsschülerinnen und Berufsschüler, für Lehrpersonen und Eltern, um live zu erleben, welche Höchstleistungen in der Berufsbildung erbracht werden.»

«Wir schaffen für vier Tage rund 1000 Arbeitsplätze!»

Die 1. Schweizer Berufsmeister-schaften dürften die weltweit grösste Veranstaltung in der Berufsbildung sein, freut sich Gesamtprojektleiter Michael Stocker. Damit kommt er auf die immensen organisatorischen und infrastrukturellen Herausforderungen dieser nationalen Leitungsschau zu sprechen: Dafür benötigt wird die bestehende Fläche des Berner Expogeländes von 40 000 m2 sowie zusätzliche 40 000 m2, auf welchen mobile Bauten erstellt werden. «Wir schaffen für vier Tage rund 1000 Arbeitsplätze, die so verschieden sind, wie die Berufe selbst», so Stocker.

Dabei dürfe der hohe Sicherheitsaspekt nicht unterschätzt werden. «Wir spielen mit der Suva verschiedene Szenarien durch. Dabei stehen die hohen Sicherheitsanforderungen im Fokus, damit dieser Riesenevent möglichst unfallfrei über die Bühne geht.» Eine organisatorische Herausforderung seien auch Verpflegung und Transport der rund 200 000 erwarteten Besucherinnen und Besucher. Vor drei Jahren wurde mit der Planung begonnen. «Wir sind gut auf Kurs», so Stocker.

Corinne Remund

SwiSSsKILLS BERN 2014 – Kurz erklärt

Vor zehn Jahren trat das neue Berufsbildungsgesetz in Kraft. Aus diesem Anlass werden dieses Jahr erstmals alle Berufsmeisterschaften der Schweiz an einem Ort durchgeführt: Auf dem Messegelände der Bernerexpo. Gerechnet wird mit einem Budget von insgesamt 50 Millionen Franken, inklusive die finanziellen Leistungen der Berufsverbänden sowie der Organisationen der Arbeitswelt OdA. Unterstützt werden die SwissSkills Bern 2014 vom Bund, von den Kantonen und von privaten Sponsoren. Es präsentieren sich 130 Berufe, in über 70 davon werden Meisterschaften ausgetragen. Zum Programm gehören auch eine Sonderschau zur Höheren Berufsbildung sowie eine zu den Kleinstberufen. Die SwissSkills Bern 2014 dauern vom 17. bis zum 21. September.

Links: