Publiziert am: 07.02.2020

Kammer für Einerkandidatur

GEWERBEKONGRESS 2020 – Die Schweizerische Gewerbekammer hat sich für die Kandidatur von CVP-Nationalrat Fabio Regazzi als neuen sgv-Präsidentenausgesprochen. Gewählt wird am Gewerbekongress vom 29. April in Freiburg.

Der seit 2012 amtierende Präsident des Schweizerischen Gewerbe­verbands sgv, alt Nationalrat Jean-­François Rime, tritt auf den Gewerbe­kongress 2020 zurück. Innerhalb der Nominationsfrist hatten die Thurgauer SVP-Nationalrätin Diana Gutjahr und der Tessiner CVP-Nationalrat Fabio Regazzi ihre Kandidatur eingereicht. Beide entsprechen dem Anforderungsprofil, indem sie u. a. aktive Unternehmerin und Mitglied des Parlaments sind.

Der Vorstandsausschuss hatte nach einem Hearing beide Persönlichkeiten als valabel, ihre Dossiers als vergleichbar und qualitativ einwandfrei betrachtet – mit einem Handicap seitens der Kandidatin wegen mangelnder Kenntnisse einer zweiten Landessprache.

sgv- vor Parteiinteresse

Mit engagierten Voten stellten sich Gutjahr und Regazzi der Kammer persönlich vor. Beide Kandidierenden hatten im Vorfeld zugesichert, die Interessen des sgv im Zweifelsfall der eigenen Parteipolitik überzuordnen und die strategischen Leitlinien des sgv in den Vordergrund zu stellen. Der Vorstand gab denn auch keine Wahlempfehlung ab und schlug vor, dem Gewerbekongress als Wahlgremium ein Zweierticket vorzulegen.

Es kam anders. Mit 47 zu 14 Stimmen entschied sich die Kammer für einen Einervorschlag; mit 31 zu 26 Stimmen setzte sich Regazzi schliesslich durch.

Gewählt wird am 29. Aprilam Kongress in Fribourg

Kammervertreter aus dem Tessin und der Romandie bemängelten insbesondere die fehlenden Französischkenntnisse der Kandidatin aus der Ostschweiz. Der oder die Präsidentin des sgv müsse sich auch ­ausserhalb der Deutschschweiz ­verständlich zu wichtigen KMU-­Themen äussern können; dies sei mit Kandidat Regazzi sichergestellt. Auch das Argument, dass innerhalb des neuen Parlaments ein Vertreter der CVP auf beiden Seiten des ­Politspektrums Mehrheiten beschaffen könne, spreche eher für den ­Tessiner.

Argumente, wonach eine junge Frau – Gutjahr hat Jahrgang 1984 – dem vom Gewerbekongress 2018 (er hatte u. a. eine Alterslimite für den Vorstand durchgesetzt) geforderten Kriterien eher entspreche, vermochten eine knappe Mehrheit nicht zu überzeugen.

Definitiv gewählt wird am 29. April in Freiburg. Ob sich die vor der Kammer unterlegene Kandidatin der Wahl dennoch stellen wird, ist offen. Das Recht dazu hat sie. En

www.sgv-usam.ch/kongress

PAROLEN DES SGV zu air2030 und Kinderbetreuungskosten

Die Gewerbekammer sagt zweimal Ja

Die Schweizerische Gewerbekammer sagt Ja zu Air2030 und einem höheren steuerlichen Abzug der Kinderbetreuungskosten. Zum Jagdgesetz gibt’s mangels KMU-Relevanz keine Parole.

Eine leistungsfähige Landesverteidigung sei eine wichtige Rahmenbedingung für die Schweiz und für die Schweizer Wirtschaft; die Luftpolizei und die Verteidigung in der Luft seien integraler Bestandteil der Landesverteidigung. Die Gegengeschäfte sind angemessen auf Branchen und Sprachregionen aufgeteilt und können insbesondere auch für Schweizer KMU eine Chance sein. Aus diesen Überlegungen hat die Gewerbekammer des sgv die Ja-­Parole zu Air2030 gefasst.

Potenzial besser nutzen

Die derzeitige Begrenzung des Steuerabzugs für die Kinderbetreuung betrifft vor allem Familien, in denen beide Elternteile in etwa zu gleichen Teilen erwerbstätig sind, sowie einkommensstarke Familien. Die hohen Kinderbetreuungskosten stellen für einen Elternteil – meist die Frau – einen Anreiz dar, weniger oder gar nicht zu arbeiten. Mit der Auswirkung, dass das schweizerische Arbeitskräftepotenzial nicht ausreichend genutzt wird.

Die vom Parlament im September 2019 verabschiedete Reform möchte, dass Familien von höheren Abzügen für die externe Kinderbetreuung profitieren (25 000 gegenüber derzeit 10 100 Franken). Zudem ist eine Erhöhung des allgemeinen Kinderabzugs von 6500 auf 10 000 Franken auf dem steuerbaren Einkommen vorgesehen. Die SP hat ­dagegen das Referendum ergriffen. Die Gewerbekammer spricht sich für ein Ja zur Reform aus.

www.sgv-usam.ch

Meist Gelesen