Publiziert am: 20.10.2017

Leichtbaulimousine für Kenner

AKTUELLER TEST — Zugegeben, der neue Insignia von Opel ist eine tolle Reiselimousine in der Businessklasse. Als Grand Sport 
setzt er Massstäbe hinsichtlich der Sparsamkeit und Vernetzung. Ideal für den Aussendienst mit langen Strecken.

Der Insignia ist das Flaggschiff von Opel. Zu Recht, denn die fünftürige Leichtbaukarosserie ist modernsten Zuschnitts. Knapp 4,9 Meter lang, drücken bei ihm bloss rund 400 Kilo auf jedem Rad. Das ist ein Verdienst des Kampfes um jedes Gramm, ohne die Steifigkeit anzutasten. Innen ist der Insignia Excellence mit allen denkbaren Optionen vollgestopft und darum ein Begleiter, bei dem auf nichts verzichtet werden muss. Für den Alltagseinsatz genügt wahrscheinlich auch die Version Edition, mit etwas weniger an Ausstattung, aber auch Gewicht. Gute Platzverhältnisse auf ausgezeichneten, von der Organisation Gesunder Rücken (AGR) empfohlenen Sitzen lassen auch lange Reisen zum Vergnügen werden. Die Sitze sind kühl- und heizbar, so dass der Fahrer weder schwitzt noch friert. Zudem ist der grosse Opel bereits fortgeschritten auf automatisiertes Fahren vorbereitet. Sein Head-up-Display blendet die Fahrdaten direkt in die Windschutzscheibe, der Tempomat hält den Abstand zum Vordermann bis zum Stillstand und im gut abgeschirmten Innenraum kommt der Musikgenuss besonders gut zum Tragen. Immer mit dabei ist das Opel-Onstar-System, das bei der Restaurant- oder Parkplatzsuche genauso hilft wie im Pannenfall. Opel hat im wohnlichen Innenraum bewusst auf ein Minimum an Schaltern und Knöpfen gesetzt – die Bedienung gestaltet sich trotzdem sehr einfach und klar. Die ausgezeichnete Haptik und die qualitativ hochstehende Verarbeitung sind erwähnenswert.

Der stattliche Kofferraum ist kaum voll zu kriegen. Wer noch mehr Platz benötigt, sieht sich den Kombi Sports Tourer oder den höher auf den Rädern stehenden, allradgetriebenen Country Tourer an.

Schub aus 1,5 Liter Hubraum

Unter der langen Motorhaube arbeitet ein nicht näher bezeichneter Vierzylinder mit bloss 1490 Kubikdeziliter Hubraum. Das Turboaggregat spricht spontan an, und die 165 PS fühlen sich nach mehr an. Ein weiterer Vorteil ist der Normverbrauch von lediglich 6,1 Litern auf 100 Kilometer, was bei vorausschauender Fahrweise, auch durch das serienmässige Stopp-Start-System, fast erreicht werden kann. Die 6-stufige Getriebeautomatik arbeitet seidenweich und wenn nötig spontan, so dass Überholmanöver rasch erledigt sind. Sie gestattet zudem, dass gebremste Anhänger bis 1400 Kilo gezogen werden dürfen. Lenkung und Bremsen sind hohen Anforderungen gewachsen.

Die gute Ausstattung im Testfahrzeug sorgte dafür, dass der Basispreis klar übertroffen wurde. Dafür werden Kenner mit einem tollen Fahrzeug bedient, das Zukunft hat.

Roland Hofer

WISSENSWERTES

Opel Insignia Grand Sport 1.5 Turbo, Automatik

nKarosserie: 4 Türen, 5 Plätze

n Masse (LxBxH): 
4890 x 1860 x 1456 mm

n Benzinmotor: 
4-Zyl., 1490 ccm, Turbo

n Leistung (kW/PS): 
121/165 bei 5600/min

n Drehmoment (Nm): 
250 von 2000 bis 4500/min

n Kraftübertragung: 
6-Gang aut./Front

n Fahrleistungen: 
Spitze 218 km/h 
0—100 km/h 9,4 Sek.

n Verbrauch (EU-Norm): 
6,1 l/100 km, CO2 138 g/km

n Laderaum: 
490 bis 1450 Kubikdezimeter

n Nutz-/Anhängelast: 
650 Kilo/1800 Kilo

n Preis (Fr.): ab 33 300.–; 
Testwagen 40 050.–