Publiziert am: Freitag, 2. Oktober 2015

Leidenschaft für nachhaltiges Bauen

RENGGLI AG – Als eine der führenden Anbieter für den energieeffizienten Holzsystembau ist das KMU der Baupartner für Architekten und Planer in der Schweiz. Das Unternehmen gehört zu den Pionieren der Minergie-Baustandards und lebt diesen auch selbst.

Noch vor wenigen Jahren konnte man sich grossvolumige, mehrstöckige Gebäude aus Holz kaum vorstellen. Heute begegnet man immer öfter Mehrfamilienhäusern, Büro-, Gewerbe- und Industriebauten, Schulhäusern, Wohnheimen und Mehr­zweck­anlagen aus dem Hightecherzeugnis von Mutter Natur. Die Grenzen des Machbaren dehnen sich immer weiter aus, und daran arbeitet die Renggli AG als erfahrene Holzbaupartnerin kräftig mit. Seit 90 Jahren steht der Name Renggli für den Fortschritt im Holzbau. Die Führung des Unternehmens liegt heute in den Händen von Max Renggli, Vertreter der vierten Generation. Im Laufe der Jahre hat sich der traditionelle Handwerksbetrieb zu einem modernen, innovativen Unternehmen entwickelt. Dabei steht immer eine offene, transparente Unternehmerphilosophie im Vordergrund. «Wir planen, produzieren und realisieren rund 200 Bauprojekte jährlich. Dabei folgen wir konsequent einer nachhaltigen Firmenphilosophie, immer mit dem Ziel vor Augen, höchstmögliche Lebensqualität mit geringstem Energieaufwand zu erreichen», konkretisiert CEO Max Renggli. Es sei wichtig, dass die Rahmenbedingungen im Betrieb stimmen und sich einerseits die Mitarbei­tenden, und andererseits die Kunden wohl fühlten, präzisiert er weiter.

Ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte des Familienunternehmens ist die Verdoppelung des Produk­tionsbetriebes im luzernischen Schötz mit seinen überwältigenden Hightecheinrichtungen. Rein optisch ist die 120 Meter lange, 39 Meter breite und 16 Meter hohe Werkhalle mit ihren 100 000 Schindeln, welche in Fronarbeit zum Geburtstag des CEO von der Belegschaft angebracht wurden, ein Blickfang.

Das 8300 Quadratmeter grosse Herzstück des KMU ist mit einem Hightech-Maschinenpark, neusten Technologien und einem modernen Bearbeitungszentrum ausgerüstet. Hier entstehen alle Produkte für die Kunden. Dabei vereinen sich höchste Qualität und Präzision mit traditioneller Handwerkskompetenz und modernster Fertigungstechnologien. «Wir haben ein Werk realisiert, das den Bedürfnissen bezüglich Prozessen, Flexibilität und Leistungsfähigkeit Rechnung trägt», betont Renggli. Durch die Trennung von Zuschnitt und Element­zu­sammen­bau werden im Hinblick auf Fertigungstiefe und Qualität keine Wünsche offen gelassen. Durch die CNC-gesteuerten Zuschnittsanlagen können auch kühnste Bauideen umgesetzt werden.

«Nur mit gut ausgebildeten Spezialisten können wir an der Spitze mithalten.»

Das Renggli-Werk demonstriert aber auch eindrücklich, dass das Unternehmen die Philosophie des energieeffizienten, nachhaltigen Bauens auch selbst lebt. Sei es mit den Photovoltaikanlagen und einem Kleinwasserkraftwerk mit einem gesamten Energieertrag von 685 000 kwh/Jahr oder einer Holzschnitzelheizung, die Heizwärme erzeugt und gleichzeitig die Holzabfälle entsorgt.

Partner für jegliche 
bauliche Herausforderungen

Ob als Generalunternehmer oder Totalunternehmer für private Bauherren und Investoren oder als Holzbaupartner für Architekten – in massgeschneiderter Zusammenarbeit realisiert das Unternehmen Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser, Objektbauten für öffentliche Institutionen, Kindergärten, Schulanlagen, Sporthallen sowie Grossüberbauungen. Ein aktuelles Projekt ist beispielsweise die Überbauung Zollfreilager in Zürich mit 200 Wohnungen. Breitgefächert sind auch die Dienstleistungen, die Beratung, Projektentwicklung, energetische Planung, Architektur, Produktion und Realisation beinhalten. Weiter verfügt das KMU über ein breites Netzwerk von bewährten Fachspezialisten aus den Bereichen Finanzierung, Steuern, Versicherungen, Innenarchitektur, Lichtplanung, Baubiologie usw. Rengglis Holzbauweise steht für hohen Wohnkomfort und Behaglichkeit gepaart mit tiefen Betriebskosten. Ein umfassendes Qualitätssicherungssystem sorgt für höchste Produktegüte. «Bezüglich unserer Kunden liegt uns ein vertrauenswürdiger, transparenter und stressfreier Bauprozess sehr am Herzen. Qualität formulieren wir daher so, dass sie den Kundenerwartungen entspricht», sagt Renggli.

Energieeffizientes Bauen sei nicht bloss ein Schlagwort, sondern hätte in unserer Gesellschaft einen entscheidenden Stellenwert und ziele Richtung Ressourcenpolitik. «Wir generieren damit für die Bewohner einen Mehrwert. Damit verbunden sind aber auch Arealentwicklungen sowie eine bessere Qualität für Mensch, Fauna und Flora», erklärt der Patron. Die Nachfrage nach energieeffizienten Bauten nehme zu. Momentan sei bezüglich Häuserbau die Reduktion auf das Wesentliche im Trend. «Verdichtetes Bauen, hoher Wohnkomfort mit sonnigen Aussenräumen sind gefragt», so Renggli. Und der engagierte Unternehmer freut sich, dass die Schweizer Holzbauszene weltweit führend ist. «Wir geniessen eine hohe internationale Anerkennung.»

Immer am Ball bleiben

Die Spezialistin für schlüsselfertiges Bauen betreibt vier Standorte – das Produktemanagement in Sursee, das Produktionswerk in Schötz, zwei Geschäftsstellen in der Westschweiz und im Tessin sowie die Modulhaus-Ausstellung im stilhaus Rothrist. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen 205 Mitarbeitende, darunter 18 Lernende in den Bereichen Zimmerei, Holzbau & Planung. «Der Nachwuchs liegt uns sehr am Herzen», betont Renggli. «Nur mit gut ausgebildeten Fachspezialisten und dank grossem Know-how der Mannschaft können wir unseren Qualitätsvorsprung weiter ausbauen und vorne an der Spitze dabei sein», bringt es Renggli auf den Punkt. Die grösste Herausforderung im Betrieb sei denn in diesem Sinne auch die permanente Optimierung der Prozessabläufe sowie die kontinuierliche Verbesserung der hohen Leistungsfähigkeit.

«Wir müssen die Leistungsfähigkeit und Innovation von KMU fördern.»

Zu den Herausforderungen gehören für das KMU auch die Frankenstärke sowie die zunehmende Regulierungswut. «Die Schweiz ist mit ihrer Hochpreispolitik nur beschränkt im Bauwesen im Bereich Export konkurrenzfähig», stellt Renggli fest. Zudem sei es problemlos möglich, auf ein Viertel der Regulierungen zu verzichten. «Wir müssen Rahmenbedingungen schaffen, welche die Leistungsfähigkeit und Innovation der KMU fördern.» Die Reduktion auf das Wesentliche sei die Qualität und entscheidend für die KMU-Wirtschaft, um auch künftig konkurrenzfähig zu bleiben. Die Innovationskraft der Renggli AG ist gross. Ihr Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft und es liegen noch viele neue Ideen in der Schublade, die realisiert werden wollen. «Unternehmen brauchen permanent Innovationen, um zukunftsfähig zu bleiben», meint Renggli ­lachend. Corinne Remund

SYNERGY 2015

Schweizer Qualitätsvorsprung

Um Swiss made und unübertroffene Perfektion und Langlebigkeit von handwerklichen und industriellen Fertigungen in der Schweiz geht es auch an der diesjährigen synergy, dem Anlass der KMU-Wirtschaft. Dieser wird vom Schweizerischen Gewerbeverband sgv organisiert und findet am Mittwoch, 4. November, im Kursaal Bern statt. Die synergy 2015 stellt unter dem Thema «Swiss KMU: Global Leader for Quality» KMU in den Mittelpunkt, 
die so lange an ihrer Schweizer Qualität gefeilt ­haben, dass sie trotz höherer Preise international gefragt sind.