Publiziert am: Freitag, 11. August 2017

Mehr Zeit für das Kerngeschäft

Valiant Bank AG – Für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) wird es immer wichtiger, auf das Kerngeschäft zu fokussieren. Mit digitalen Banklösungen können Unternehmen Zeit sparen und den administrativen Aufwand spürbar verringern.

Zeit ist Geld. Wer wüsste das besser als die über eine halbe Million kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) oder Selbstständigerwerbenden der Schweiz? Steigender Kostendruck, ein dynamisches Marktumfeld und eine immer anspruchsvollere Kundschaft stellen Unternehmer vor grosse Herausforderungen. Hinzu kommt die Digitalisierung, deren rasante und unaufhaltsame Entwicklung auch die KMU zu spüren bekommen. Doch gerade die Digitalisierung bietet den Unternehmen auch Chancen.

Digitale Bankdienstleistungen

«Digitale Bankdienstleistungen können das Leben von KMU und Selbstständigen spürbar erleichtern», sagt Marc Praxmarer, Leiter Unternehmens- und Vermögensberatungskunden bei der Valiant Bank. KMU liegen Valiant seit jeher am Herzen. 40 000 Unternehmen – das sind rund acht Prozent aller Schweizer KMU – haben eine Geschäftsbeziehung mit ­Valiant. Deshalb kennt die Bank die Bedürfnisse von KMU ganz genau. «Dieses Know-how, eine Vielzahl innovativer digitaler Bankdienstleistungen und unser Anspruch, das Finanzleben der Kundinnen und Kunden zu vereinfachen, machen Valiant für KMU zur idealen Partnerin», ist Marc Praxmarer überzeugt.

Zeit sparen mit BusinessNet

Rechnungen stellen und verbuchen, Offerten erstellen, Belege scannen, Jahresabschlüsse machen – finanzadministrative Aufgaben fallen in jedem Unternehmen an. Doch sie kosten viel Zeit und sind nicht selten mühsam. Effizienter und einfacher geht es mit BusinessNet, der umfassenden Onlinebuchhaltung von Valiant, die perfekt auf die Bedürfnisse von KMU und Start-ups zugeschnitten ist. Mit BusinessNet von Valiant arbeiten eBanking und Buchhaltungssoftware Hand in Hand. Zahlungseingänge und -ausgänge aus dem eBanking werden in die Finanzbuchhaltung des KMU übernommen und verbucht. Dadurch entfällt das Hin und Her zwischen den Systemen und die Onlinebuchhaltung ist stets tagesaktuell. Zudem erleichtert BusinessNet dem Unternehmer die Zusammenarbeit mit seinem Treuhänder. Das digitale Finanzportal ist auch für Treuhänder nutzbar, die so jederzeit die aktuellen Finanzthemen mit dem KMU besprechen können.

Kreditantrag per Mausklick

Manchmal ist es für Unternehmen entscheidend, bei einer Bank möglichst rasch einen Kredit zu erhalten. «Mit dem KMU-eKredit von Valiant kommen Unternehmen schnell und unbürokratisch zu einem Kreditentscheid», sagt Marc Praxmarer. Auf der Valiant-Website können KMU mit wenigen Mausklicks ganz einfach ­online einen Kredit beantragen. Sie brauchen nur ihren Firmennamen und die Personalien einzugeben und erhalten je nach Verwendungszweck und Höhe des Kredits innert weniger Minuten ein unverbindliches Angebot. Valiant prüft die Angaben und nimmt innerhalb der nächsten zwei Werktage mit dem Antragsteller persönlich Kontakt auf.

Das Finanzleben vereinfachen

Ob bei der Finanzbuchhaltung oder bei der Kreditmittelbeschaffung – dank digitalen Bankangeboten können KMU und Selbstständige viel Zeit sparen und sich so wieder stärker auf ihr Kerngeschäft konzentrieren. «Wir bieten unseren Kunden nebst der persönlichen Beratung eine breite Palette digitaler Dienstleistungen, die das Finanzleben einfacher machen», fasst Marc Praxmarer einen wichtigen Punkt der Valiant-Strategie zusammen. Ganz nach dem Motto: «Wir sind einfach Bank.»

Über Valiant

Die Retail- und KMU-Bank

Valiant ist eine unabhängige, ausschliesslich in der Schweiz tätige Retail- und KMU-Bank. Sie bietet Privatkunden und KMU ein umfassendes, einfach verständliches Angebot in allen Finanzfragen. Mit ihren 85 Geschäftsstellen ist Valiant in elf Kantonen lokal verankert: Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Bern, Freiburg, Jura, Luzern, Neuenburg, Solothurn, Waadt und Zug. Zudem ist sie dank innovativen, digitalen Dienstleistungen in der ganzen Schweiz präsent. Valiant hat eine Bilanzsumme von 26,2 Milliarden Franken und beschäftigt 950 Mitarbeitende.