Publiziert am: 03.01.2018

Mit «Change Management» Widerstände auflösen

NACHFOLGE – Die entscheidenden kritischen Erfolgsfaktoren bei Nachfolge­lösungen liegen in organisatorischen, emotionalen und kulturellen Themen. Ein durchdachtes «Change Management» räumt auftretende Stolpersteine rechtzeitig weg.

Nachfolgeprozesse können schnell zu einem emotionalen Hürdenlauf werden. Dabei spielt der Einfluss, welcher eine neue Unternehmensleitung naturgemäss auf die Strategie und die Führungs- und Firmenkultur hat, eine wichtige Rolle. Wie jede grössere Veränderung lösen auch Nachfolgeprozesse Ängste aus, welche sich in auftretenden Widerständen äussern. Besonders ausgeprägt sind Widerstände bei Kaderleuten, was sich auf den Fortbestand einer Organisation verheerend auswirkt. Der Umgang mit Widerstand gehört zu den Kernthemen eines «Change Manage­ments». Durch eine rechtzeitige Identifikation von Konfliktherden und eine entsprechende Kommunikation lässt sich ein grösserer Schaden vermeiden. Eine externe Moderation ist hier hilfreich.

 

Neues Führungsverständnis

Naturgemäss gehören die Übergeber eines Unternehmens zur Generation 60plus, welche ein stark hierarchisch geprägtes Führungsverständnis hat. Jahrelang hat der betreffende Patron alles in der Firma selber bestimmt. Die Kaderleute mussten sich den Befehlen unterordnen, was für sie irgendwie auch eine bequeme Seite hatte. Der Übernehmer eines Unternehmens ist meistens etwa 20 Jahre jünger. Er hat eine andere Führungsausbildung absolviert und damit ein anderes Führungsverständnis. Er verlangt nach Kaderleuten, welche mitdenken und mitgestalten. Sie sind verpflichtet aus ihrer Komfortzone heraus zu treten und ihr Denken und Handeln anzupassen. Verschiedene Generationen haben ein unterschiedliches Wertesystem. Der Sinn der Arbeit und damit die Prinzipien der Personalführung haben sich geändert. Der Lohn ist bei weitem nicht mehr das wichtigste Argument. Viel wichtiger sind oft Zufriedenheit, ein gutes Gefühl am richtigen Arbeitsplatz zu sein, Sinn in der Arbeit erkennen und eigene Fähigkeiten anbringen können. Eine gezielte Kommunikation lässt alle Mitarbeitenden spüren, dass ein Wechsel in der Geschäftsleitung kulturelle Veränderungen mit sich bringt und was dies für jede Person individuell bedeutet.

Wertsteigerung des Unternehmens

Als Basis für ein professionelles «Change Management» ermöglicht unser umfangreicher Nachfolge-Check, diese und weitere Themenfelder im Zusammen­hang mit Organisation und Personal zu bewerten und Massnahmen abzuleiten. Dabei wird auch analysiert, welche Kompetenzen wegfallen, wenn der Patron austritt. Werden die angesprochenen Themen vor einem Firmenverkauf analysiert und adressiert, trägt dies auch zur Wertsteigerung des Unternehmens bei. Eine klare Dokumentation zu organisatorischen und personellen Fragen bringen Klarheit und Sicherheit für den potentiellen Käufer. Als erfahrene Unternehmer mit passenden Prozessunterlagen und Werkzeugen sind wir die idealen Prozessbegleiter für Nach­folge­regelungen. Gerne lassen wir unsere grosse Erfahrung aus diversen Nach­folge­projekten in unterschiedlichsten Branchen auch in Ihre Unternehmung einfliessen.

Jürg Zumbrunnen, helpy-Experte für Unternehmens- und Personalentwicklung