Publiziert am: 24.06.2016

Nachhaltig entwickeln

Helpy-Experte

Auf der Webplattform Helpy empfiehlt die Stiftung KMU Schweiz ein Panel an ausgewiesenen Fachexperten zu den wichtigsten Fragestellungen für KMU. Im Vorfeld werden die einzelnen Experten kurz vorgestellt:

Schweizerische Gewerbezeitung: Was schätzen KMU besonders an Ihren Bankdienstleistungen?

Peter Bellakovics: Unser Komplementärsystem WIR – übrigens weltweit ein Unikat – stärkt seit über 80 Jahren das Rückgrat der Schweizer Wirtschaft: die KMU. Als genossenschaftlich aufgestelltes Unternehmen wollen wir nachhaltig entwickeln. All dies widerspiegelt sich in einer fokussierten Palette an Leistungen für KMU zu attraktiven Konditionen.

Wo liegen die grossen Herausforderungen für KMU in den Bereichen Finanzieren, Sparen oder Vorsorgen?

Die grosse Herausforderung liegt vor allem bei Finanzierungen. Hier sind die Bedürfnisse so vielfältig wie die KMU-Landschaft selbst. Die WIR Bank punktet mit ihren kombinierten WIR/CHF-Angeboten und der langjährigen Erfahrung.

Wovon profitieren KMU beim WIR-Netzwerk am meisten?

Sie bewegen sich in einer Gemeinschaft von 45 000 weiteren Schweizer KMU mit ähnlichen Bedürfnissen. In diesem Netzwerk lassen sich neue Geschäftsbeziehungen aufbauen und pflegen. Unter dem Strich führt dies zu einem Mehrertrag in WIR und in Schweizer Franken. Wir stellen dazu kostenlos analoge und digitale Werkzeuge zur Verfügung.

«Die KMU können mit uns auf gleicher Augenhöhe kommunizieren, denn auch wir selbst sind ein KMU.»

Welche Vorzüge hat die WIR Bank für KMU?

Die WIR Bank verfügt an ihren Filialstandorten über ein breites Netz an Firmenkundenberatern, die die Bedürfnisse der Schweizer KMU und die lokalen Verhältnisse gut kennen. Wir sind seit unserer Gründung im Jahr 1934 für KMU da und entwickeln gleichzeitig unsere Produkte und Dienstleistungen am Puls der Zeit.

Die WIR Bank bezeichnet sich als Wirtschaftsförderin mit Bankfachexpertise. Wie wirkt sich das auf die KMU aus?

Die KMU können mit uns auf gleicher Augenhöhe kommunizieren, denn auch wir selbst sind ein KMU. Allerdings eines mit einer langjährigen Bankerfahrung genau in diesem Segment. Wir sind seit 1936 offiziell im Besitz einer Banklizenz und setzen uns seither unermüdlich für die KMU-Förderung ein. Genau diese Unterstützung wird auch in einer zunehmend digitalisierten Zukunft immer wichtiger werden.

Wo liegt Ihrer Ansicht nach bei dieser neuen Informationsplattform der KMU-Wirtschaft der Mehrwehrt für die einzelnen KMU?

Für KMU ist es stets eine Herausforderung, Ansprechpartner zu finden, die unternehmerische Erfahrung haben und auch weitergeben können. Mit helpy.ch wird dies einfacher. Zudem können Entscheidungswege abgekürzt werden und das spart Zeit. Interview: Corinne Remund