Publiziert am: 10.07.2015

Neuer Präsident für Elektrohändler

eev – 2014 war für die Schweizer Elektro-Einkaufs-Vereinigung ein gutes Jahr. Die Genossenschaft wählte an ihrer Generalversammlung einen Nachfolger für Hansueli Rechsteiner.

Die Schweizerische Elektro-Einkaufs-Vereinigung eev hat an ihrer Generalversammlung einen neuen Verwaltungsratspräsidenten gewählt. Der Berner Inhaber eines Elektroinstallationsunternehmens, Thomas Emch, war bisher Vizepräsident und übernimmt das Amt nun von Hansueli Rechsteiner. Dieser tritt nach 15 Jahren im Verwaltungsrat und neun Jahren als Präsident zurück. Die übrigen Verwaltungsratsmitglieder wurden wiedergewählt. Als neues Mitglied in den Verwaltungsrat wählte die Generalversammlung Urs Lüscher, Inhaber zweier Elektrounternehmen im Kanton Aargau.

Erfolgreiches 2014

«Die Elektroinstallateure hatten im 2014 viel zu tun», sagt Rechsteiner. «Der anhaltende Bauboom brachte der Branche viele Aufträge.» Dies zeigt sich auch im Einkaufsvolumen, welches einen Wert von 708 Millionen Franken aufweist. Dabei seien vor allem Haushaltsgeräte vermehrt nachgefragt worden.

Für die Zukunft rechnet die Vereinigung aber «mit einer Abkühlung der Branche», so Rechsteiner. Im ersten Quartal 2015 sei der Umsatz im Schweizer Baugewerbe laut dem Bundesamt für Statistik im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 2,6 Prozent zurückgegangen. Dies werde sich auch auf die Auftragsbücher der Elektroinstallateure auswirken. Weil zudem weniger Grossüberbauungen geplant seien als 2014, werde der Verteilkampf in diesem Bereich noch härter. Ausserdem würden Elektroinstallateure in Grenznähe die Konkurrenz aus dem Ausland stärker als bisher spüren.

«Nähe am Markt»

Das Jahr 2015 stellt die eev unter das Motto «Nähe am Markt». «Wir wollen unsere Mitglieder in ihren Märkten näher begleiten und unterstützen», sagt Hansueli Rechsteiner. «Wir wollen noch besser erkennen, was die Elektroinstallateure in ihren Märkten benötigen und unsere Dienstleistungen entsprechend erweitern», ergänzt Direktor Erich Kähr.