Publiziert am: 12.05.2021

Prädestiniert für Pizzakurier Papa Moll

HONDA E ADVANCE – Er ist die Zukunft für den Nahverkehr. Der kultige Würfel wird freundlich wahrgenommen. Dazu macht der Stadt-Stromer viel Spass – mit dem etwas schwächeren (100 kW) wie auch dem stärkeren E-Motor (113 kW). Eine Werkzeugkiste findet im Kofferraum des Hecktrieblers problemlos ihren Platz.

Da ist Honda ein guter Wurf gelungen. Der gelbschwarze Wicht gefällt vor allem Kindern im Legoalter, die Papa-Moll-Geschichten köstlich finden. Das sind schliesslich die zukünftigen Besitzer solch genialer Autos. Aussen kommt er als Würfel mit vier Türen und Kameras statt Aussenspiegeln daher, die kreisrunden LED-Leuchten vermitteln den Eindruck von Kulleraugen. Der hohe Digitalisierungsgrad geht bei Honda mit überzeugender Drehschaltertechnik einher. Im Armaturenbrett reiht sich ein Monitor an den anderen, fünf Stück insgesamt. Ganz aussen sind – authentischer denn je – die Bilder der Seitenkamera zu sehen. Die fauteuilartigen Sitze sehen gut aus, lassen jedoch guten Seiten- und Rückenhalt vermissen. Eigentlich schade, denn Honda kann das besser. Wir vermuten aber, dass dies bewusst so gebaut wurde.

Einzigartige Wendigkeit

Wir starten eine Überlandfahrt mit 87 Prozent Ladung und einer Reichweitenanzeige von 102 Kilometern bei plus 2 Grad. Mit geschickter Fahrweise (weit vorausschauend, möglichst wenig bremsen, sanfte Beschleunigung) erreichen wir das 114 km entfernte Ziel mit einem Batteriestand von 9 Prozent und 12 Restkilometern. Somit haben wir 24 Kilometer Zusatzfahrt nur durch Rekuperation generiert. Heizung und Radio waren an. In einer halben Stunde – während die Arbeit ausgeführt wird – ist die Batterie wieder 80 Prozent voll, die Rückfahrt damit also gesichert. Die Rekuperation (Umwandlung von Bremsenergie in Strom) kann eingestellt werden, so dass sie den Anforderungen entspricht. Sehr praktisch in der Stadt ist die per Knopfdruck aktivierbare «Single Pedal Control», mit der sich der Honda im Ergebnis durch das Gaspedal beschleunigen und auch verlangsamen lässt.

Natürlich hat Honda den e Advance bewusst so gemacht, denn er soll Pizzakurieren, Reparateuren, Servicemechanikern, Pendlern, Studenten, Müttern und Pensionären die täglichen Wege erleichtern. Und das, ohne die Umwelt mit Emissionen zu belasten. Er macht dies mit einer Wendigkeit, die nur ein Hecktriebler bewerkstelligen kann. Andererseits ist er ein geniales Stadtauto, das für die täglichen Besorgungen in einem Betrieb gemacht ist.

Roland Hofer

www.honda.ch

WISSENSWERTES

Honda e Advance

Karosserie: 4 Türen/4 Plätze, Stadtauto

Masse (L × B × H): 3895 × 1752 × 1512 mm

E-Motor: 35,5 kWh, Elektro DC

Leistung (kW/PS): 113 kW (154 PS) 2000/min

Drehmoment: 315 Nm ab 1/min

Traktionsbatterie: Lithium-Ionen, 35,5 kWh

Kraftübertragung: 1-Gang-Aut/Heck

Fahrleistungen: 145 km/h, 0–100 8,1 Sek.

Verbrauch: 18–20 kWh/100 km,CO2 0 g/km

Reichweite: 145 bis 222 km (Fahrweise)

Laderaum (VDA):171 bis 861 Liter

Garantie: 5 Jahre/100000 km/Batterie 8 Jahre

Preis: ab 39900 Franken; Testwagen 43600 Franken

Meist Gelesen