Publiziert am: Freitag, 9. Dezember 2016

Revolutionäres Unterrichtsmodell

SIU – Das Schweizerische Institut für Unternehmerschulung bietet für die Elektrobranche die Weiterbildungen «Elektroprojektleiter mit eidg. FA» und «dipl. Techniker HF Elektrotechnik» an. Dabei wird mit dem Unterrichtsmodell high-voltage-learning® gearbeitet.

«Um den stetig wachsenden Anforderungen der Arbeitswelt gerecht zu werden, bieten wir eine neue Form der Stoffvermittlung an. high-voltage-learning® ist eine Kombination von Lernmethoden, die auf ideale Weise die bisherigen Lernformen von physischem Präsenzunterricht und einem Fernstudium verknüpfen», sagt Urs Häusermann, Leiter Bildungs­beratung beim SIU. «Es handelt sich aber nicht um ein Fernstudium, denn die Teilnehmenden werden die meiste Zeit begleitet. Somit kann man auch bei einer hohen beruflichen und privaten Belastung eine Weiterbildung erfolgreich absolvieren», konkretisiert Häusermann.

Hohe Ortsunabhängigkeit und grosse zeitliche Flexibilität

high-voltage-learning® ist in vier verschiedene Unterrichtsmethoden aufgeteilt:

Klassischer Unterricht: Einmal im Monat haben die Teilnehmenden klassischen Präsenzunterricht, wie man ihn bei anderen Weiterbildungen kennt. Dabei wird der Stoff vertieft und gefestigt.

Virtueller Unterricht: Dreimal im Monat findet der Unterricht live zu einem vorgegebenen Zeitpunkt ortsunabhängig statt. Dazu werden lediglich ein Internetzugang und die technische Infrastruktur benötigt. Das dafür benötigte Tool ist neuartig und die Bild- und Tonübermittlung reagiert in Echtzeit. Somit gibt es keine Verzögerungen, wie man sie von anderen Programmen für die Videotelefonie kennt. Die Interaktion zwischen den Teilnehmenden und den Dozenten ist somit gewährleistet und unterscheidet sich nicht vom klassischen Präsenzunterricht.

Lernvideos: Pro Monat sind durch die Teilnehmenden selbständig drei Lernvideos zu bearbeiten. Jede Einheit schliesst mit einem elektronischen Blocktest ab. Damit wird geprüft, ob der vermittelte Stoff auch verstanden wurde. Die Verschwendung von Unterrichtszeit durch ­Theorielesen fällt somit weg.

Workshops: Pro Semester findet ein zwei- bis dreitägiger Workshop statt, in dem hauptsächlich praktische Laborübungen durchgeführt werden.

Einmalige Modularität

Nebst dieser Neuerung ermöglicht das SIU eine Modularität, welche man in keinem anderen Institut findet. «Wer bei uns den Lehrgang Elektroprojektleiter besucht, welcher vier Semester dauert, kann nach nur zwei weiteren Semestern den Abschluss «dipl. Techniker/-in HF Elektrotechnik» erlangen. Ohne zusätzlichen ­Unterrichtsbesuch kann der Teilnehmende den Abschluss «Fachmann/-frau Unternehmensführung KMU» erlangen und sich somit einen weiteren Fachausweis sichern», erklärt Häusermann. Für den Einstieg in den technischen Bereich arbeitet das SIU mit bekannten Grössen aus der Elektrobranche zusammen.SIU