Publiziert am: 01.06.2018

Romanische Schweiz gut vertreten

SWISS LABEL – Die Wahl von drei neuen Vorstandsmitgliedern ist das Haupttraktandum an der

Generalversammlung vom 12. Juni in Bern. Mit einer neuen Geschäftsführerin und Finanzleiterin

haben in der erfolgreichen Marken­organisation zwei versierte Frauen die operative Regie übernommen.

Nach der letztjährigen fulminanten Jubiläums-GV in der Innerschweiz geht die diesjährige GV von Swiss Label am 12. Juni einmal mehr im Hotel Schweizerhof über die Bühne. Die Schweizer Armbrustorganisation ist gut unterwegs und dieses Jahr dank erneutem Mitgliederzuwachs noch beliebter: «Wir konnten im letzten Jahr 140 Neumitglieder aufnehmen, davon stammen 35 aus der Westschweiz», freut sich Swiss-Label-Präsident Ruedi Lustenberger. Er stellt sich nach acht Jahren erneut zur Wiederwahl. Im Vorstand bestätigt werden soll auch Nationalrat Walter Müller (FDP/SG). Ferner stehen zwei Ersatzwahlen und eine Neuwahl an: Als Nachfolger von Bundesrat Ignazio Cassis wird Nationalrat Rocco Cattaneo (FDP/TI) vorgeschlagen. Zusammen mit der vorgeschlagenen Nationalrätin Alice Glauser (SVP/VD) dürfte der Swiss-Label-Vorstand über zwei neue ­Vertreter der romanischen Schweiz verfügen. «Damit ist eine starke ­Vertretung der Süd- respektive Westschweiz in den Führungsgremien von Swiss Label gewährleistest», ­betont Lustenberger. Ein weiterer Kandidat für den Vorstand ist Rolf Locher. Der Kommunikations- und Verkaufskaufmann kommt aus dem solothurnischen Gerlafingen und weiss als Unternehmer, welche Bedeutung Schweizer Werte für unsere Volkswirtschaft haben.

Der Programmhöhepunkt der GV wird das Kurzreferat von Bundesrat Ueli Maurer sein.

Frauenpower in der Führung

Veränderungen gab es bereits am ­­
1. April an der operativen Spitze der Markenorganisation: Der langjährige Geschäftsführer Ruedi Horber übergab den Stab an Hélène Noirjean, seiner Nachfolgerin im Schweizerischen Gewerbeverband sgv. Gleichzeitig wurde auch Finanzchef Urs Wyler pensioniert. Er übergibt das Amt ebenfalls seiner Nachfolgerin im sgv, Mirjam Voser.

Grenze von 1000 Mitgliedern 
erreichen

Die Armbrustorganisation zählte Ende 2017 insgesamt 953 Mitglieder – davon sind 291 französischsprachig –, vorwiegend kleine und mittlere Unternehmen der verschiedenen Branchen aus allen Regionen der Schweiz. Im laufenden Jahr konnten bis Ende April bereits wieder ­
27 neue Mitglieder verzeichnet werden. «Unser Ziel ist es, nach dem 100-Jahr-Jubiläum bald die magische Grenze von 1000 Mitgliedern zu erreichen», betont die neue ­Geschäftsführerin Hélène Noirjean. Und sie ergänzt: «Unser Engagement für Swissness wird in den wirtschaftlich schwierigen Zeiten immer ­wichtiger. Das haben auch viele Unternehmerinnen und Unternehmer realisiert.» CR

www.swisslabel.ch