Publiziert am: Freitag, 15. Juni 2018

Süsse Träume im Bootshaus

POP-UP-HOTELS – Übernachten, wo noch niemand geschlafen hat: Zusammen 
mit Hotel-Partnern eröffnet Schweiz Tourismus temporäre Übernachtungsmöglichkeiten.

Möchten Sie an einem ganz aussergewöhnlichen Ort in süssen Träumen schwelgen, zum Beispiel in den Fischerhäuschen in Basel? Die sogenannten Fischergalgen sind eigentlich nur einem kleinen Personenkreis zugänglich. Schweiz Tourismus (ST) ermöglicht es diesen Sommer aber Interessierten, die Schönheit dieser Häuschen direkt am Rhein zu geniessen. Denn ein solcher Fischergalgen wird für mehrere Monate zu einem Pop-up-Hotelzimmer. Sie können aber auch im Castelgrande in Bellinzona aufwachen. Dort versteckt sich nämlich ein weiteres Pop-up-Hotel. Im Turmzimmer des Unesco-Weltkulturerbes wird der Traum, Burgfräulein oder Burgherr zu sein, wahr – zumindest für eine Nacht.

Hoteliers gewährleisten
den Service

Eine exklusive Nacht kann man aber auch im Alten Zollhäuschen in Bern, in einem schwimmenden Zimmer in Schaffhausen, in einem geheimen Bootshaus in Luzern oder in einem Gefängnisturm in Solothurn verbringen. Sämtliche Hotelzimmer bestechen durch ihre Einzigartigkeit und die Schönheit ihrer Lage. Die Angebote sind für unterschiedliche Budgets ausgelegt, doch allesamt einmalig. Sie bieten Gästen während rund dreier Monate die Chance, eine Nacht an einem Ort zu verbringen, an dem so etwas bisher nicht denkbar war. Träger dieses neuen Projekts sind die elf Städte zusammen mit ausgewählten Hoteliers. Letztere sind für die Ausstattung der Zimmer wie auch für den gesamten Service zuständig. pd/CR

«Swiss Urban Feeling»

Die Pop-up-Hotels sind Teil der ST-Städtekampagne «Swiss Urban Feeling». Diese Kampagne soll eine neue, urbane Schweiz mit überraschenden Geheimtipps von Einheimischen zeigen. Dies entspreche dem Bedürfnis der Gäste in den Städten. Denn 25 Prozent der Gäste suchten «das Verborgene», immerhin 15 Prozent interessierten sich für «Kulinarik» und rund zehn Prozent wünschten sich «Meet the ­locals». Wer in einem der Pop-up-Hotels übernahten möchte, kann bis mindestens Ende August 2018 bei Schweiz Tourismus buchen.

myswitzerland.com/popup

POP-UP-HOTELS

Die Standorte der Pop-up-Hotels sind:

• Baden: Stadtturm
• Basel: Fischergalgen
• Bellinzona: Castelgrande
• Bern: Altes Zollhäuschen
• Lausanne: Zimmer im Hotelgarten
• Luzern: Geheimes Bootshaus
• Schaffhausen: Hotel im Wasser
• Solothurn: «Krummturm»
• St. Gallen: Turmzimmer
• Vevey: Alter Ballraum
• Zürich: «Milchbar»