Publiziert am: Freitag, 5. Oktober 2018

Süsse Verführung erleben

SCHOGGI-WOrKSHOP – Flüssige Schokolade, ein Tisch voller Zutaten und nobile Artisti del Ciccolato warten auf die Teil­-
nehmer. Emotionen pur bei der Herstellung von exklusiver Schokolade in den Schoggi-Workshops bei «Casa Nobile» in Bätterkinden.

Es duftet verführerisch nach Schokolade – würzig und süss: Willkommen in der Schokoladenmanufaktur Casa Nobile im bernischen Bätterkinden. Willi Schmutz und Martin Schwarz haben die «Genussfabrik» 2003 gegründet. Die beiden gelernten Confiseure realisierten damit ihre Vision, neue, sinnliche Schokolade zu produzieren und so vollendete und unvergessliche Genusskreationen anzubieten. Schmutz gehört zu den Menschen, die Geschmack abspeichern können. So weiss er ­genau, welche Zutaten schmecken, welche Kreationen passen und welche eben nicht. Schwarz liebt Schokolade. Er geniesst sie jeden Tag, am liebsten aus dem eigenen Haus. Er ist der Mann im Hintergrund, der dafür sorgt, dass die Kreationen von Schmutz realisiert werden, dass die benötigten Ressourcen zum richtigen Zeitpunkt vorhanden sind und die Qualität der immer frisch zubereiteten Pralinen und Schokoladentafeln stimmt.

Schokolade im Team 
selber kreieren

Ein speziell genussvolles Angebot des Hauses sind die Schoggi-Work­shops. Dabei können die Teilnehmenden hautnah miterleben, wie sinnlich es ist, Schokoladenkreationen herzustellen. Es stehen zwei Workshops zur Auswahl. «Wir stellen Schokoladetafeln her oder kreieren Pralinen», erklärt Schwarz und ergänzt: «Beim ersten Workshop können bis zu 30 Personen, beim zweiten anspruchsvolleren Lehrgang bis zu zwölf Personen teilnehmen.» Zu Beginn erzählt Schwarz, was man alles über Edelkakao, Nachhaltigkeit und Qualität wissen sollte. «Wissen geht aber bei diesem Kunsthandwerk vor allem über den Gaumen. Deshalb bekommen die Teilnehmenden immer wieder die Möglichkeit, zahlreiche Grand-Cru-Couverturen zu kosten», erklärt Schwarz. In einem kurzen Film erfahren die Teilnehmenden zudem, wie Kakaobohnen angebaut, gepflegt, geerntet, verarbeitet und danach in die Schweiz transportiert werden.

Dann aber sind die Besucher dran: «Sie setzen ihre Ideen um und kreieren drei eigene Tafeln Schokolade ganz nach ihrem Gusto», erklärt Schwarz. Dazu stehen verschiedene Couverturen und Zutaten zur freien Auswahl. «Mit den eigenen Kreationen in der Hand werden sie verstehen, warum wir immer gut gelaunt sind», schmunzelt Schwarz.

«Die Königsklasse» nennt sich der zweite Workshop, in dem Pralinen hergestellt werden. Dazu hat Schwarz bereits einige Vorbereitungen getroffen. «Normalerweise dauert der Entstehungsprozess von Pralinen, wie wir sie kreieren, etwa drei Tage», sagt Schwarz. Nach einigen Erklärungen sowie «Versucherlis» kann es losgehen: Die Teilnehmenden haben die Gelegenheit, ihre eigene Pralinenkollektion – bestehend aus fünf Sorten à je vier Stück – zu gestalten. Beim Füllen, Rollen und Überziehen der edlen Kreationen vergeht die Zeit im Fluge. Voller Stolz werden die Teilnehmenden am Schluss ihre Special Edition Pralinen behutsam in eine schöne Schachtel legen und diese mit nach Hause nehmen.

«Die Leidenschaft und Emotionen 
für Schokolade 
verbinden.»

Diese Schoggi-Workshops eignen sich bestens als Teamevent für Firmen, Vereine und Familien. Das ­gemeinsame Kreativsein, das sich gegenseitige Inspirieren, Leidenschaft und Emotionen für Schokolade verbinden und bringen die Gruppen näher zusammen», betont Schwarz. Und wer noch mehr kulinarische Höhenflüge erleben will, kann vorgängig einen Apéro und nach dem rund zweistündigen Workshop ein Galadinner geniessen, dies alles zwei Minuten vom Bahnhof entfernt. Corinne Remund

www.casa-nobile.ch

CASA NOBILE

Der Name Nobile steht für erstklassige Gastronomie von Cioccolato bis Catering. Als praxiserfahrene ‹artisti del cioccolato› verfolgen die beiden Inhaber Willi Schmutz und Martin Schwarz hohe Ziele. Nebst Kreativität, Begeisterung und viel Fingerspitzengefühl, wird bei casa nobile ausschliesslich hochwertiger Edelkakao mit Herkunftsbezeichnung eingesetzt. Die mit viel Freude und Herzblut gefertigten süssen Gaumenfreuden werden in alle Herren Länder verschickt. Auch in der Schweiz sind es nicht mehr nur die privaten Connaisseure – nein, auch die Spitzengastronomie und immer mehr Firmenkunden verlangen nach den exklusiven Köstlichkeiten aus Bätterkinden.CR

Weiterführende Artikel