Publiziert am: 22.04.2016

Schicker Kombi für harte Arbeit

AKTUELLER TEST – Elegantes Design mit markanter Front, das ist der überarbeitete Hyundai i40 Station Wagon. Neu: Der 1,7-Liter-Turbodiesel und das siebenstufige Doppelkupplungsgetriebe.

Während die Proportionen und die Masse gleich geblieben sind, strahlt der i40 Station Wagon nun noch mehr Stil aus. Der neue, 6-eckige Kühlergrill entspricht dem Hyundai-Familiengesicht. Die punktförmigen Tagfahrlichter betonen die Breite. Über der grossen Heckklappe sorgt ein Windabweiser dafür, dass das Heck bei Nässe weniger verschmutzt. Wir sind die Version mit dem kräftigen, aber kleineren Turbodiesel und Vertex-Ausstattung gefahren. Ein gros­ses Glasdach wölbt sich über den Innenraum und sorgt für ein lichtdurchflutetes Ambiente. Lederbezogene Sitze, die beheizt und gekühlt werden können, bieten hohen Reisekomfort. Klar, dass im Topmodell Vertex zahlreiche Assistenten und ein hochwertiges Navigationsgerät in­stalliert sind. Sicherheit und Komfort sind auf einem hohen Niveau und die Annehmlichkeiten auf jeder Fahrt zu spüren. Geschätzt werden natürlich der schlüssellose Zugang und der gut platzierte Startknopf. Wer jedoch darauf verzichten kann, findet im ­Basismodell Origo ebenfalls eine ansehnliche Grundausstattung, muss sich jedoch mit 115 PS aus dem gleichen Motor begnügen.

Modernste Technik

Der neu entwickelte Leichtmetall­motor leistet in unserer Version 
141 PS und 320 Newtonmeter Drehmoment. Da sind anständige Fahrleistungen auch mit beladenem Fahrzeug angesagt. Uns gefiel der leise, aber kraftvolle Lauf des Vierzylinders. Das Stopp-Start-System arbeitet immer bei stehendem Fahrzeug und sorgt dafür, dass der Verbrauch auf recht tiefem Niveau bleibt. Ausser einem manuellen 6-Gang-Getriebe ist nun auch eine Doppelkupplung mit sieben Gängen orderbar. Diese lässt sich zwar im Langsamfahrbereich etwas viel Zeit, bis sie reagiert, dafür arbeitet sie fein und lässt sich auch über die Schaltwippen bedienen. Das ist bei Bergabfahrten und vor Kurven überaus praktisch, denn die Hände bleiben am Lenkrad. So gerüstet, lässt sich der i40 leichtfüssig fahren. Komfortabel ist das Fahrwerk abgestimmt, das zudem einen stabilen Eindruck hinterlässt. Das Ladevolumen allein sagt noch nicht viel über die Variabilität aus. Beim i40 lassen sich Lehnen der Rücksitze flach nach vorn legen, da lässt sich viel verstauen. Zudem sind unter einer Abdeckung weitere Stauräume eingelassen. Damit ist der grosse Hyundai ein fortschrittlicher Wagen mit hoher Langstreckentauglichkeit. Was jedoch noch mehr zählt, sind seine günstige Anschaffung, die guten Garantieleistungen sowie die Robustheit, denn die Fertigung ist sauber und ohne Kritikpunkte.

Roland Hofer

Wissenswertes

Hyundai i40 Station Wagon 1.7 CRDi
Vertex

nMotor: 4-Zyl., 1685 ccm, 
Turbodiesel

n Leistung (kW/PS):
104/141 bei 4000/min

n Drehmoment (Nm): 
330 von 2000 bis 2500/min

n Kraftübertragung: 7-Gang aut. (DKG)/Front

n Fahrleistungen: Spitze 
200 km/h, 0-100 km/h 11,0 Sek.

n Verbrauch (EU-Norm):
4,7 l/100 km, CO2 129 g/km

n Masse (L×B×H):
4740×1820×1470 mm

n Laderaum: 555 bis
1720 Kubikdezimeter

n Nutzlast: ca. 605 Kilogramm

n Preis: ab 25 990 Franken