Publiziert am: 19.03.2021

So geht zeitgemässe Motorisierung

RENAULT MÉGANE GRANDTOUR PHEV – Renault hat die Mégane-Reihe nicht nur optisch weiterentwickelt, sondern gleich eine ladbare Hybridversion entwickelt. Für uneingeschränkte Reichweite, Fahrkomfort und optimierten Treibstoffverbrauch.

Gleichzeitig mit der Einführung des E-Tech Plug-in-Hybrid ging beim Mégane eine Erneuerung der gesamten Modellpalette einher. Zu den neu verfügbaren Technologien gehören unter anderem die aufladbare Hybridversion und das System für autonomes Fahren auf Level 2. Dieses vereinfacht das Fahren im Alltag.

Der 9,3-Zoll-Monitor in der Mittelkonsole dient als Schnittstelle für sämtliche Dienste, die über das Multimediasystem Renault Easy-Link verfügbar sind. Mit der Technologie Multi-Sense werden die Fahrten abwechslungsreicher, denn es stehen verschiedene Fahrmodi zur Auswahl: Mit dem Pure-Modus fährt er rein elektrisch, mit den Fahrmodi My Sense und Sport kommen alle drei Motoren zum Einsatz, mit dem Sport-Fahrmodus stehen überdies mehr Dynamik und Fahrspass zur Verfügung. Der praktische Kombi bietet nicht bloss Raum für bis zu fünf Personen auf gut konturierten Sitzen, sondern auch reichlich Platz für Gerätschaften. Das gute Gewissen, das die Fahrer eines Hybridautos ausstrahlen, überträgt sich auch auf die Kundschaft. Dieser Umstand dürfe dem Renault weitere Pluspunkte einbringen.

Aufladbares Hybridsystem

Mit dem 160-PS-E-Tech Plug-in-Hybrid entwickelten die Ingenieure von Renault einen fortschrittlichen, praktischen und exklusiven Hybridantrieb. Die Motorisierung vereint Elemente, die innerhalb der Allianz konzipiert wurden und von den Hybridmotoren in der Formel 1 profitieren. Dazu zählt die neue Generation des 1,6-Liter-Benzin-Saugmotors, der spezifisch für diese Anwendung angepasst wurde. Hinzu kommen zwei Elektromotoren und ein Multi-Mode-Zahnradgetriebe mit Schaltmuffen. Die Koppelung der Elektromotoren mit dem innovativen Getriebe ermöglicht optimierte, sanfte Schaltvorgänge. Die Architektur maximiert zudem den energetischen Wirkungsgrad. Die 9,8-kWh-Batterie (400 V) im Megane E-Tech lässt das vollelektrische Fahren während rund 50 Kilometern bis zu 135 km/h zu. Die Rückgewinnung von Energie beim Bremsen und im Schiebebetrieb funktioniert bestens. So ist es eine Freude, mit dem Mégane in der Stadt leise und emissionsfrei dahinzurollen, aber auch, ihm auf kurvenreicher Überland­strecke die Sporen zu geben und das optimale Zusammenspiel der Antriebe zu spüren. Das Fahrwerk ist auch schwierigen Situationen locker gewachsen. Die zielgenaue Lenkung verdient unser Lob, wie auch die progressiv wirkenden Bremsen.

Mit der gleichen Antriebstechnik ist ebenfalls der Renault Captur E-Tech bestückt. Später wird auch der Mégane Berline als PHEV-Modell angeboten.RHo

www.renault.ch

WISSENSWERTES

Renault Mégane Grandtour PHEV

Karosserie: 5 Türen, 5 Plätze, Kombi

Masse (L × B × H): 4626 × 1814 × 1458 mm

Motor: 4-Zyl., 1598 cm3, Benzin

Leistung: 118 kW/160 PS bei 3750/min

E-Motor: 67 kW/1798/min

Drehmoment total: 205 Nm ab 1800/min

Kraftübertragung: 7-Gang aut./Front

Fahrleistungen: 178 km/h, 0–100 9,8 Sek.

Verbrauch (WLTP): 1,6 l/100 km CO2, 37 g/km

Traktionsbatterie:Lithium-Ionen 9,8 kWh

Elektrische Reichweite: bis maximal 56 Kilometer

Leer-/Gesamtgewicht: 1744/2131 Kilogramm

Nutz-/Anhänge-/Dachlast:387 kg/750/80 kg

Laderaumvolumen: 447 bis 1408 Liter

Garantie: 3 Jahre/100000 km/Assistance

Preis: ab 36300 Franken; Testwagen 42550 Franken

Meist Gelesen