Publiziert am: Freitag, 10. Juni 2016

Starke Vertretung der Westschweiz

SWISS LABEL – An der kommenden Generalversammlung in Bern wird die Genfer Nationalrätin Céline Amaudruz zur Wahl in den Vorstand vorgeschlagen. Mit vielen Neumitgliedern ist die Markenorganisation gut unterwegs.

Die Generalversammlung von SWISS LABEL geht in wenigen Tagen, am 14. Juni im Hotel Schweizerhof in Bern, über die Bühne. Die beliebte Armbrustorganisation ist weiterhin gut unterwegs: «Im vergangenen Jahr konnten 140 Neumitglieder aufgenommen werden», freut sich SWISS-LABEL-Präsident Ruedi Lustenberger. Als Nachfolgerin des zurückgetretenen Vizepräsidenten Jean-René Germanier wird der Generalversammlung die Genfer SVP-Nationalrätin Céline Amaudruz zur Wahl in den Vorstand vorgeschlagen. «Damit ist eine starke Vertretung der Westschweiz in den Führungsgremien von SWISS LABEL gewährleistet», betont Geschäftsführer Ruedi Horber. Nach dem Mittagessen wird Bundesrätin Simonetta Sommaruga mit einer Grussbotschaft aufwarten. Vorgesehen ist ein Kurzreferat zur Bedeutung der Markenpflege für den Wirtschaftsstandort Schweiz.

100-Jahr-Jubiläum soll in 
Brunnen gefeiert werden

Nächstes Jahr kann SWISS LABEL den hundertsten Geburtstag feiern. Dieses Jubiläum soll am 8. September 2017 in Brunnen gebührend begangen werden. Eine Arbeitsgruppe unter Leitung des Präsidenten hat mit den Vorbereitungsarbeiten für diesen Grossanlass bereits begonnen. Dazu Lustenberger: «SWISS LABEL möchte an den Gestaden des Vierwaldstättersees, an der Wiege der Armbrust, ein starkes Zeichen für die Swissness setzen».

«Zum 100. Geburtstag in der Innerschweiz ein Zeichen für 
SWISSNESS setzen.»

Die Armbrustorganisation zählte Ende 2015 insgesamt 748 Mitglieder, vorwiegend kleine und mittlere Unternehmen der verschiedensten Branchen aus allen Regionen der Schweiz. Im laufenden Jahr konnten bis Ende Mai bereits wieder über 70 Neueintritte verzeichnet werden. Damit ist klar: Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist ein beherztes Engagement für Swissness wichtiger denn je. Die Armbrust lebt – es lebe die Armbrust.

NACHGEFRAGT BEI RUEDI LUSTENBERGER

«Gefragt sind gut schweizerische Werte»

Schweizerische Gewerbezeitung: Wie erklären Sie sich den grossen Mitgliederzuwachs in den letzten Jahren?

Ruedi Lustenberger: SWISS ­LABEL steht für Schweizer Qualität, und diese feiert eine eigentliche Renaissance. Gefragt sind wieder vermehrt gut schweizerische Werte wie Pflichtbewusstsein und Disziplin, Freundlichkeit, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit sowie die konsequente Ausrichtung auf Qualität und Kundenbedürfnisse.

Nächstes Jahr wird SWISS LABEL hundertjährig. Wird kräftig gefeiert?

SWISS LABEL begeht die Zentenarfeier in einem würdigen Rahmen mit der Jubiläumsdelegiertenversammlung am 8. September 2017 in Brunnen. Ganz bewusst gehen wir für diesen Tag geographisch zurück an die Wurzeln der Eidgenossenschaft. Die Gestade des Urnersees und der Blick auf das Rütli erinnern an unsere Armbrust.

«SWISSLABEL wird weiter wachsen – Schweizer Qualität ist gefragter denn je.»

Wo steht SWISS LABEL in fünf Jahren?

SWISS LABEL wird weiter wachsen, Schweizer Qualität ist gefragter denn je. Wir werden den administrativen Aufwand für unsere Mitglieder auf tiefem Niveau belassen, so heben wir uns von anderen Organisationen ab. Zugleich setzen wir weiterhin auf die bewährte Partnerschaft mit dem Schweizerischen Gewerbeverband sgv.

MITGLIEDERENTWICKLUNG von swiss label

Mitgliederbestand hat sich verdoppelt

Die meisten Verbände und Vereine kämpfen seit Jahren mit einem Mitgliederschwund. Wenige Ausnahmen bestätigen diese Regel: Neben dem Schweizerischen Alpenclub SAC auch SWISS LABEL, die Gesellschaft zur Promotion von Schweizer Produkten und Dienstleistungen. Wie die nebenstehende Grafik aufzeigt, hat sich der Mitgliederbestand von 2009 bis 2015 verdoppelt – Tendenz nach wie vor steigend. Die Gründe für diese erfreuliche Entwicklung liegen auf der Hand: «Gerade in wirtschaftlich schwierigen und unsicheren Zeiten sind Schweizer Werte und die Swissness mehr gefragt denn je. Und wer könnte diese Werte besser verkörpern als SWISS LABEL mit der Armbrust?», erklärt Präsident Ruedi Lustenberger.