Publiziert am: 20.03.2020

Torero auf Rädern gewinnt jede Herausforderung

SEAT TARRACO XCELLENCE 4DRIVE – Der Tarraco ist Seats jüngster SUV-Streich. Der Bruder von Skoda Kodiaq undVW Tiguan ist mit bis zu sieben Plätzen zu haben und bietet höchsten Komfort. Der Tarraco ist auch ein tüchtiger Werker.

Das grösste SUV aus Spanien gibt sich typisch Seat, obwohl er eng verwandt ist mit den grossen SUV von VW und Skoda. Die kantige und straffe Linienführung mit einer umlaufenden Sicke lassen ihn majestätisch erscheinen. Die markante Front lässt das 4,74 Meter lange Flaggschiff schnittig aussehen. Verbunden durch ein rotes Band sind die beiden Heckleuchten. Die LED-Scheinwerfer sorgen nicht nur für einen aggressiven Blick, sondern auch für eine perfekte Ausleuchtung der Strasse. Der komplett in schwarz gehaltene, erstklassig verarbeitete Innenraum begeistert. Etwa mit dem virtuellen Cockpit, dem Glasdach, das viel Licht einströmen lässt, und der exquisiten Materialwahl.

Hervorragende Übersichtlichkeit

Die Bedienung überrascht durch grandiose Übersichtlichkeit und Funktionalität. Der Sicherheit sowie der Vernetzung wurden grosse Beachtung geschenkt, so dass den Tarraco alle mögen. Bis zu sieben Personen finden bequem Platz, das ist praktisch, wenn mehr als eine Handvoll Mitarbeiter gleichzeitig in den Einsatz muss. Alternativ dazu lässt sich der Spanier mit bis zu 1775 Litern Zuladung bepacken. Wenn nötig, zieht er bis zu 2,25 Tonnen schwere Anhänger. Der Tarraco ist ein vielseitiger Kerl, der fast jeder Aufgabenstellung gewachsen ist. Angetrieben wird der Spanier von einem sauberen Dieselmotor mit satten 190 PS, welche über eine butterweich agierende Siebengangautomatik (Doppelkupplungsgetriebe) an alle vier Räder weitergegeben werden. Mit «sauberen Dieselmotoren» wird auf die unrühmlichen Abgasmanipulationen des Mutterkonzerns VW hingewiesen. Dem drehmomentstarken Antrieb verdankt das SUV einerseits Agilität, andererseits jene Zutaten, die beim Arbeitseinsatz besonders zählen: kraftvoller Antritt und kurze Überholmanöver. Neben der hohen Bodenfreiheit sind es die sichtbare Robustheit sowie die vielen Schutzelemente im unteren Bereich der Karosserie und der Radhäuser, welche für den Spanier sprechen. Der Tarraco fühlt sich damit auch neben der Strasse zu Hause und sorgt für das gewünschte Plus an Sicherheit im Winter bei Schnee und Eis. Der Seat Tarraco ist ein Alleskönner, der nicht nur mit der wählbaren Ausstattung überzeugt, sondern durch die unterstützenden Assistenten dem Zeitgeist nachlebt. Das besonders grosse Raumangebot kann im Tarraco als Dienstwagen vielseitig genutzt werden. Da und dort mag ihm auch zugutekommen, dass er nicht mit Vorurteilen belastet ist und darum in der Arena als Torero gefeiert werden darf.

Roland Hofer

Wisssenswertes

Seat Tarraco Xcellence, TDI

Karosserie: 5 Türen, 5/7 Plätze, Gross-SUV

Motor: 4-Zyl., 1987 cm3, Turbo-D

Leistung (kW/PS): 140 kW/190 PS ab 4200/min

Drehmoment: 320 Nm ab 1450/min

Kraftübertragung: 7-Gang aut./Allrad

Fahrleistungen: 210 km/h, 0–100 8,0 Sek.

Verbrauch (NEFZ):

7,3 l/100 km, CO2 166 g/km

Masse (L × B × H):

4736 × 1839 × 1647 mm

Laderaum/Dachlast: 230 bis 1920 Kubikdezimeter/80 kg

Leer-/Gesamtgewicht:

1773/2380 Kilogramm

Nutz-/Anhängelast:

607/2250 Kilogramm

Garantie:

2 Jahre/Mobilität Totalmobil

Preis: ab 48 650 Franken,

Testwagen 58 807 Franken

Meist Gelesen