Publiziert am: 16.06.2017

«Video in der digitalen Zukunft entscheidend»

helpy-Experte

Auf der Webplattform helpy empfiehlt die Stiftung KMU Schweiz ein Panel an ausgewiesenen Fachexperten zu den wichtigsten Fragestellungen für KMU.

Jürg Steudler, Head of Content & Creation bei der Bewegtbilderagentur Regardez!

Schweizerische Gewerbezeitung: Trotz der zunehmenden Wichtigkeit von elek­tronischen, interaktiven Medien führen viele Unternehmen ihre Brands noch wie im Printzeitalter. Wieso ist das so?

n Jürg Steudler: Das kommt wohl daher, dass die Entscheidungsträger meist keine «Digital Natives» sind. Es ist nicht ganz einfach, konventionelles Wissen über bisher statische Marken loszulassen und zu einer dynamischen Markengestaltung überzugehen, die Video und Web-/Mobile-Anwendungen ins Zentrum stellt. Durch unsere über 20-jährige Erfahrung mit den Brands grosser TV-Sender können wir helfen, den Übergang zu beschleunigen und reibungsloser zu gestalten.

Wie machen sich Unternehmen fit für die multimedialen Anforderungen des digitalen Zeitalters?

nDas ist schwer, pauschal zu beantworten, da es grosse Unterschiede gibt. In meiner Wahrnehmung geben die grossen Unternehmen im Moment sehr viel Geld dafür aus, um im Web überhaupt wahrgenommen zu werden. Meiner Meinung nach wird momentan zu viel in Quantität und zu wenig in Qualität investiert. Hochwertig produzierter Content, sei es werblich oder redaktionell aufgearbeitet, ist meines Erachtens genauso wichtig, weil er langfristig viel nachhaltiger zum Erfolg beitragen kann.

Wieso ist Content Marketing ein interessantes Instrument für KMU?

nWir gehen davon aus, dass sich das Internet immer stärker zu einem vorwiegend videobasierten Medium entwickelt. Mit Video Content Marketing können KMU ihre wichtigsten Themengebiete anschaulich, attraktiv und emotional vermitteln. So bauen sie Vertrauen auf und vermitteln gleichzeitig wichtige Informationen. Darum ist für jedes erfolgreiche Schweizer KMU Video in der digitalen Zukunft entscheidend.

360-Grad-Video und 3D-Stereoskopie erobern den Markt bis jetzt eher als interessante Spielerei. Wann lohnt es sich für KMU, diese Kommunikationsinstrumente einzusetzen?

nBeide Technologien sind vor allem im Zusammenhang mit Virtual Reality interessant. Wir sehen beispielsweise in der Industrie grosse Chancen, um damit technische Installationen, Maschinen und Prozesse zu veranschaulichen. VR ist ein Medium, das niemanden kaltlässt. Es ist überwältigend gut darin, Kunden zu begeistern.

Der Dschungel der neuen Medien und des Videomarketings ist breitgefächert. Wie unterstützen Sie KMU, dass diese sich darin zurechtfinden und schliesslich zur besten Lösung gelangen?

nWir wissen heute über ein breiteres Spektrum Bescheid, als nur, wie man gute Videos oder Multimedia-Anwendungen realisiert. Trotzdem ist genau dieses Know-how unsere Basis. Durch unsere Erfahrung aus dem Visual Storytelling sind wir sehr geübt darin, Komplexität zu reduzieren, Struktur in alle Kommunikations- und Designbedürfnisse eines Unternehmens, einer Marke oder eines Produktes zu bringen und dann Schritt für Schritt die richtigen Massnahmen zu ergreifen. Interview: CR