Publiziert am: 06.06.2014

Wechsel in der Geschäftsführung

PERSONALIEN – Michael Krähenbühl wird neuer Geschäftsführer der Vorsorgestiftung proparis. Er löst per 1. Januar 2015 Erhard D. Burri ab.

Der Stiftungsrat der gewerblichen Vorsorgestiftung proparis hat den Berner Michael Krähenbühl als neuen Geschäftsführer gewählt. Der 40jährige wird die operative Leitung der proparis zu Beginn des Jahres 2015 übernehmen. Er folgt auf Erhard D. Burri, der die ehemalige «Gemeinschaftsstiftung» seit 2004 geleitet hat.

«Michael Krähenbühl verfügt über breite Erfahrung im Bereich der gewerblichen Vorsorge», sagt proparis-Stiftungsratspräsident Hans-Ulrich Bigler. Der designierte Geschäftsführer arbeitete nach Abschluss einer kaufmännischen Ausbildung in der Ausgleichskasse des Schweizerischen Gewerbes, später beriet er Unternehmen im Bereich Personenversicherungen bei Swiss Life und ihrer Tochter La Suisse. Noch bis Ende 2014 ist Krähenbühl im Fachkader Berufliche Vorsorge der Schweizerischen Mobiliar Lebensversicherungs-Gesellschaft in Bern tätig. Der verheiratete Vater eines Kindes wohnt im bernischen Moosseedorf und zählt Fitness, Reisen, Kochen und IT zu seinen Hobbys.

Neuer Stiftungsrat

Zu einem personellen Wechsel kommt es nicht nur auf der Geschäftsstelle. Auch im Stiftungsrat der proparis muss eine Ersatzwahl vorgenommen werden. Bei den Arbeitnehmer-Vertretern tritt Werner Rindlisbacher, Sektorleiter Gewerbe und Mitglied der Geschäftsleitung der Syna, wegen Pensionierung aus dem Stiftungsrat aus. Als Ersatz bis zum Ablauf der Amtszeit im Jahr 2017 wurde Toni Walker, Zentralsekretär Syna, Koordinator Region Innerschweiz, nominiert. Walker ist seit über zehn Jahren Mitglied der Versicherungskommission der PK Schreiner. En