Publiziert am: Donnerstag, 26. Mai 2016

«Zunehmende Staus verursachen Ärger»

faire verkehrsfinanzierung – Nachgefragt bei Jacqueline Hofer, Präsidentin Bezirksgewerbeverband Uster, Vorstand KGV Zürich, Kantonsrätin (SVP/ZH) und Gemeinderatspräsidentin der Stadt Dübendorf.

Jaqueline Hofer sagt: «Umfragen des Bezirkgewerbeverbandes Uster bestätigen uns, dass das lokale Gewerbe zwingend auf eine intakte Verkehrsinfrastruktur angewiesen ist. Das erhöhte Verkehrsaufkommen und die dadurch zunehmenden Staus verursachen Ärger, massive Verspätungen und unnötige Kosten. Es braucht eine gesunde und faire Basis für die Finanzierung von Ausbau und Unterhalt der Strasseninfrastruktur. Die Lösung des Verkehrsproblems im Zürcher Oberland muss rasch und konsequent an die Hand genommen werden, dafür setze ich mich als Kantonsrätin und Präsidentin des Bezirksgewerbeverbandes Uster ein.

Für das Gewerbe ist der mit Abstand wichtigste Verkehrsträger die Strasse. Der Verkehr muss daher rollen, damit die Gewerbebetriebe pünktlich liefern können. Die verlorene Zeit durch Staus bedeutet für unsere Gewerbetreibenden eine zusätzliche finanzielle Belastung infolge Überzeiten und eine massive Einschränkung der beruflichen Tätigkeit sowie bei der Gewährleistung der Kundenzufriedenheit. Die Initiative „Für eine faire Verkehrsfinanzierung“ sorgt dafür, dass dringende Projekte wie die Lückenschliessung der Zürcher Oberlandautobahn endlich umgesetzt werden und somit das lokale Gewerbe und die Wirtschaftsregion Zürcher Oberland massgeblich entlastet werden.»

Interview: uhl

Weiterführende Artikel

Weiterführende Artikel

Weiterführende Artikel