Arbeitsmarkt

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Ressourcenknappheit beim Staat: Der Berufsbildung werden zunehmend knappe finanzielle Mittel zur Verfügung stehen.Bild: Fotolia</p>  | Arbeitsmarkt
07.04.2017

Digitalisierung ist der wichtigste Megatrend

aktuell Auf der Plattform berufsbildung2030.ch konnten Nutzerinnen und Nutzer zwischen dem 
17. November und 21. Dezember 2016 über die Bedeutung von neun Megatrends für die Berufsbildung abstimmen. Gleichzeitig konnt...

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Welches sind die passenden Werk­zeuge? National- und Ständerat haben die Differenzen beim Bundesgesetz über die Schwarzarbeit ausgeräumt.BILD: FOTOLIA</p>  | Arbeitsmarkt
24.03.2017

Der Berg hat eine Maus geboren

SCHWARZARBEIT – National- und Ständerat haben die Differenzen beim Bundesgesetz über die Schwarzarbeit ausgeräumt. 
Der Schweizerische Gewerbeverband sgv beurteilt nicht alle nun beschlossenen Massnahmen als zielführend.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">In der Schweiz möchten 73 Prozent der Millennials ihre individuellen Fähigkeiten weiterentwickeln. Dies insbesondere in den Kategorien IT und Technologie sowie Sozialkompetenzen.</p>  | Arbeitsmarkt
10.03.2017

Welche Karriere passt zu mir?

GENERATION Y – Eine Umfrage der Manpower Gruppe über die Generation Y bei der Arbeit 
dokumentiert die Karriereprioritäten der Schweizer Jahrgänger zwischen 1982 und 1996.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Beruf und Familie vereinen: Kantone und Gemeinden haben hier Vorreiterrollen inne.</p>  | Arbeitsmarkt
10.03.2017

Die Familienpolitik unter der Lupe

BERUF UND FAMILIE – Was tun Kantone und Gemeinden für familienfreundliche Arbeitsbedingungen? Eine Studie im Auftrag des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO gibt Antworten.

10.03.2017

Neuer Name: «Verband Avenir50plus» IV: Eingliederung 
soll verstärkt werden

AKTUELLNach vier Jahren Gratisarbeit unter dem sperrigen Label «Verein 50plus outIn work Schweiz» werden die Aktivitäten nun als Projekt mit dem Namen «Verband Avenir50plus» fortgesetzt. Der Name stehe für aktives Mit...

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Die Geschäftsstelle fide hilft bei der sprachlichen Förderung von Menschen mit Migrationshintergrund.Bild: Fotolia</p>  | Arbeitsmarkt
10.02.2017

Drei Anbieter für fide Beratungsstellen für Frauen vor dem Aus

aktuellDas Staatssekretariat für Migration (SEM) hat die Mandate zur Weiterführung und Erweiterung der Geschäftsstelle fide an drei verschiedene Anbieter vergeben. «fide | Französisch, Italienisch, Deutsch in der Schw...

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Speziell in KMU können immer wieder erfolgreich Menschen mit Behinderung in die Arbeitswelt eingegliedert werden.</p><p class="Rund-ums-Bild_Fotografen-Hinweis (Extrazeile)_x05">Bild: Fotolia</p>  | Arbeitsmarkt
10.02.2017

Bund verstärkt Bestrebungen

ARBEITSMARKTINTEGRATION – Die KMU leisten einen wichtigen Beitrag zur beruflichen Einglie­derung behinderter Menschen. Der Bund will die Unterstützungsmassnahmen weiter verbessern.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Die Qualität in Vermittlungs- und Beratungsgesprächen steigern: Das haben die Solothurner RAV erfolgreich umgesetzt.Bild: Fotolia</p>  | Arbeitsmarkt
10.02.2017

Bessere Beratungsqualität

BERATUNGSOPTIMIERUNG – Für RAV-Beratende existieren keine allgemeingültigen Qualitätsstandards für Gespräche mit Stellensuchenden. Die Solothurner RAV haben diesen Mangel behoben.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Bringt gleich zwei Goldmedaillen von den EuroSkills 2016 in Göteborg heim: Für den besten europäischen Elektroinstallateur, Yvan Fässler aus Hütten, hat es sich gelohnt, dass er «fast jede freie Minute trainierte.» </p>  | Arbeitsmarkt
20.01.2017

«Persönlich gewachsen»

EUROSKILLS 2016 – Yvan Fässler aus Hütten gewinnt in Göteborg als bester Elektroinstallateur. Damit ist er ein grosses Vorbild in der Branche und ein Aushängeschild für das duale System.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Win-win-Situation: Von den Progresso-Lehrgängen profitieren einerseits ungelernte Mitarbeitende, andererseits auch die Betriebe im Gastgewerbe.</p>  | Arbeitsmarkt
20.01.2017

In fünf Wochen zum Erfolg

PROGRESSO-LEHRGÄNGE – Ungelernte Mitarbeitende aus dem Gastgewerbe werden mithilfe der Basisbildung in nur fünf Wochen vom ungelernten «Springer» zum qualifizierten Mitarbeiter.