KMU-Porträt

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Hauptbild: Die Leidenschaft für Präzision prägt noch heute die Fritz Gyger AG. Kleines Bild: Das KMU ist heute in den Händen der 2. und 3. Generation der Familie ­Gyger: Monika Grossen, Reto, Karin und Fritz Gyger junior (auf dem Bild sind Karin und Fritz Gyger junior).bilder: CR</p>  | KMU-Porträt
19.05.2017

Dank Präzision an der Weltspitze

FRITZ GYGER AG — Die Gyger AG in Thun steht für Innovation, Präzision und Weitsicht. Aus der Produzentin von 
Grammophonnadeln ist ein weltweit führendes Unternehmen für Mikrotechnik geworden.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">An der Industrienacht öffnet auch die Fritz Gyger AG in Thun ihre Türen: Das KMU ist bekannt für seine Grammophonnadeln. Heute ist es weltweit führend in der Mikrotechnik.</p><p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Bild: CR</p>  | KMU-Porträt
19.05.2017

Innovationskraft der KMU erleben

INDUSTRIENACHT – Heute findet die erste Industrienacht der Schweiz statt. Dabei öffnen 
inno­vative KMU aus dem Wirtschaftsraum Thun bis Spiez ihre Tore für die Öffentlichkeit.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">In der Erich Schwegler AG in Merenschwand wird Handwerk mit Hightech-Technologien verbunden (hier das Tiefenziehen). Kleines Bild: Am 1. Juli übergibt CEO Markus Angst (v.l.) die Führung an Melanie Schwegler. Ihr Vater Beat Schwegler hat den Betrieb 1990 übernommen und ist Verwaltungsratspräsident. Bild: zvg/CR</p>  | KMU-Porträt
05.05.2017

Eine Frage der 
Unternehmenskultur

Erich Schwegler AG – Das exportorientierte KMU in Merenschwand hat sich als Spezialistin 
in der Metallumformung und Zerspanung für anspruchsvolle Branchen erfolgreich positioniert.

Eine Frau führt bald das Zepter

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Ideenreicher Schweizer Schokoladen-Produzent: Die Entwicklung von Nischenprodukten gehört zu den Stärken von Chocolat Stella Bernrain. Bilder: zvg</p>  | KMU-Porträt
07.04.2017

Marktchancen früh wahrnehmen

CHOCOLAT STELLA BERNRAIN – Das weltweit ausgerichtete Unternehmen positioniert sich mit seinen Schokoladenspezialitäten 
erfolgreich im Nischenmarkt. Das KMU in Kreuzlingen zeichnet sich durch Innovationskultur sowie zahlreiche Pionierleistungen aus.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Thorsten Bogner, 
Managing Director, setzt auf ein weltweites Netzwerk aus bekannten Universitäten, Forschungsanstalten, Technolo­gieanbietern, Entwicklern und Produzenten. So entstehen innovative neue Standards für die verschiedenen Bereiche des täglichen Lebens. </p><p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Bild: CR</p>  | KMU-Porträt
24.03.2017

«Wir erfinden uns immer wieder neu»

INNOVATION – Ein Start-up in Wollerau nutzt geschickt sein weltweites Netzwerk und neuste Technologien und kreiert so herausragende Innovationen für Netzteile zur Stromversorgung. Dabei hat es sich darauf spezialisiert, Unmögliches als Standard anzubieten.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Das Internet der Dinge auf der Alp: Mit dem sogenannten «Alptracker» (auf dem Bild das blaue Halsband) wird der Arbeitsalltag der Schafhirten auf den Alpen massgeblich vereinfacht.Bild: zvg</p>  | KMU-Porträt
24.03.2017

Herdenbewachung revolutioniert

INNOVATION – Die TECSAG Innovation AG hat mit dem «Alptracker» einen echten Meilenstein zur Überwachung von Herdentieren kreiert.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Die drei Gründer 
von FaberPlace Martin 
Frischknecht, Stefan 
Nussbaum und Pekka
Brander (v.l.) sind 
überzeugt, «die Vernetzung von KMU bietet grosses 
wirtschaftliches und gesellschaftliches Potenzial.»</p>  | KMU-Porträt
10.03.2017

Fachleute teilen statt entlassen

FABERPLACE AG — Das Internet-Start-up in Herisau vernetzt KMU auf einer Plattform untereinander und ermöglicht ihnen, unkompliziert eine motivierte Fachkraft oder Maschine auszuleihen.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Produktiver arbeiten: Auch in der Arbeitswelt lohnt sich der bewusste und planmässige Einsatz von Farben. Hier als Beispiel das von Martin Tanner gestaltete Sitzungszimmer der Papierfabrik Cham. Kleines Bild: Martin Tanner, dipl. Farbberater/-desi­gner IACC, mit seiner Erfindung, dem Raumgestaltungssystem Ambience mobile™.Bilder: Sigrid Rauchdobler/ CR</p>  | KMU-Porträt
24.02.2017

Mit Farben zum Wohlfühlbüro

FARBBERATUNG & DESIGN – Der Chamer Farbdesigner Martin Tanner setzt Farben bewusst ein. Am Arbeitsplatz können Farben für ein produktiveres Umfeld sorgen. Allerdings wird von den KMU noch zu wenig Augenmerk auf die Farbgestaltung im Büro gelegt.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Die Farbgestaltung mit dem flexiblen Raumgestaltungssystem sorgt für ein positives Ambiente und überzeugt mit ihrer wohltuenden Wirkung.Bild: Martin Tanner</p>  | KMU-Porträt
24.02.2017

Mobiles Farbkonzept für überall

INNOVATION – Das flexible Raumgestaltungssystem Ambience mobile™ eignet sich für die eigenen vier Wände wie auch für Gewerberäume.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Die Fachspezialisten der Tschopp Holzbau AG gehen mit viel Fachverständnis und handwerklichem Geschick ans Werk.</p>  | KMU-Porträt
10.02.2017

Für lebenswerte Zukunft produzieren

TSCHOPP HOLZBAU AG – Das Holzbauunternehmen in Hochdorf ist sehr fortschrittlich unterwegs: Es setzt auf neue Technologien und Konstruktionsmöglichkeiten. Dabei wird qualifizierte Handwerkskunst mit innovativer Holztechnik verbunden.