Wirtschaftspolitik

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05"><span class="Kuerzel_Autor">Ob Panini-Bildli, Velos oder Blumen: Im online-Postshop ist schier alles erhältlich. Der Staatsbetrieb konkurrenziert damit – wie auch mit seinen Angeboten in den Poststellen – die privaten, gewerblichen Anbieter massiv.</span></p>  | Wirtschaftspolitik
09.05.2014

Kein Gemischtwarenshop

DIE POST – Mittels parlamentarischer Initiative wehrt sich Nationalrat Rudolf Joder gegen die 
zunehmende, ungebührliche Konkurrenzierung der Privatwirtschaft durch den gelben Riesen.

09.05.2014

«Einmal da, machts wirklich Spass»

SCHWEIZ–USA – Im Handel mit «Amerika» erwirtschaftet die Schweiz den grössten Export­überschuss überhaupt. Dennoch will ein Markteintritt sehr gut überlegt sein.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Im Rohstoffhandel ist die Schweiz für Russland wichtig: Schachspieler im Genfer Parc des Bastions.</p>  | Wirtschaftspolitik
09.05.2014

Im Rohstoffhandel ist Genf wichtig

SCHWEIZ–RUSSLAND – Die Spannungen um Russland betreffen auch Schweizer KMU. Allerdings ist der Handel mit russischem Erdöl wichtiger als jener mit anderen Gütern.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Der schädliche Mindestlohn vernichtet Arbeitsplätze und fährt das Land an die Wand, sind sich die Gegner einig.BILD: CR</p>  | Wirtschaftspolitik
25.04.2014

Fährt das Land an die Wand

MINDESTLOHN – Ein staatlich diktierter Mindestlohn schädigt die Wettbewerbsfähigkeit und ­bedroht Stellen von Jugendlichen und Wiedereinsteigerinnen – ganz besonders in Randregionen.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Verlockende Aussichten: Polen – hier die Altstadt von Krakau – bietet viele Chancen für Schweizer KMU.</p>  | Wirtschaftspolitik
25.04.2014

Grosse Chancen für Schweizer KMU

POLEN – Naher Wachstumsmarkt mit wirtschaftsfreundlichem Umfeld im Land mit der sechstgrössten Bevölkerung Europas.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Wer stimmt im Nationalrat KMU-freundlich? Ein Blick auf 151 Abstimmungen der bisherigen 49. Legislatur zeigt auf, wer Anliegen des Gewerbes unterstützt.</p>  | Wirtschaftspolitik
07.03.2014

Wer liberal ist – und wer nicht

KMU-RATING 2011–2013 – FDP-Nationalrat Leutenegger ist der gewerbefreundlichste Nationalrat. Die SVP dominiert das sgv-Rating. Die Mitte stimmt mal so, mal so. Ab GLP links wirds düster.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Viel mehr Schaden als Nutzen: Bundesrat Schneider-Ammann und der waadtländer Volkswirtschaftsdirektor Philippe Leuba (l.) vertraten vor den Medien das entschiedene Nein von Bund und Kantonen gegen schädliche Mindestlöhne. BILD: CR</p>  | Wirtschaftspolitik
07.03.2014

Definitiv lieber Arbeit statt Armut

NEIN ZU MINDESTLÖHNEN – Der Bundesrat lehnt weltweit höchsten Mindestlohn ab. Er sei «das falsche Mittel, Personen mit tiefem Einkommen zu unterstützen», und er gefährde Arbeitsplätze.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Business Apps: Webbasierte Applikationen werden für immer mehr dieser ­unternehmerischen Aufgaben entwickelt und helfen dabei, Buchhaltungs-, ­Personaladministrations- oder Marketingaufgaben strukturiert anzugehen.</p>  | Wirtschaftspolitik
07.03.2014

Sicherer Start als Jungunternehmer

BUSINESS APPS – Jungunternehmer stehen vor vielen Herausforderungen. Erfolgversprechende Produkte, Vertrieb, Vermarktung ­sowie Administration sind die Basis. Business Apps sind gerade in der Startphase ideal – auch mit überschaubarem Budget.

21.02.2014

«Viele sinnvolle Kooperationen würden schlicht verboten»

ARGUMENTE GEGEN DIE SCHÄDLICHE REVISION DES KARTELLRECHTSAls grösster Dachverband der Schweizer Wirtschaft lehnt der Schweizerische Gewerbeverband sgv die vorliegende Revision des Kartellgesetzes ab (s. Haupttext). Ex...

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Die Forderung von SVV-Präsident Urs Berger (Mitte),  Direktor Lucius Dürr (rechts) und Vorstandsmitglied Stefan Loacker ist unmissverständlich: «Die Schweiz braucht eine Regulierungsstrategie, die klare Ziele und praktikable Regulierungsgrundsätze definiert.»</p>  | Wirtschaftspolitik
21.02.2014

Schweizer Versicherer beklagen Überregulierung

VERSICHERUNGSBRANCHE – Der Schweizerische Versicherungsverband SVV blickt auf ein erfolgreiches Jahr mit steigender Nach­frage zurück. Gemäss SVV braucht die Schweiz eine Regulierungsstrategie, um den wachsenden Herausforderungen zu begegnen.