Wirtschaftspolitik

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05"><span class="Autoren Kuerzel">Aus Sicht des Schweizerischen Gewerbeverbandes sgv ist der Einheitssatz ein wirksames Gegenmittel gegen das realitätsfremde Mehrwertsteuergesetz und die damit verbundenen Regulierungskosten.</span></p>  | Wirtschaftspolitik
03.10.2014

Davon profitieren wir alle

EINHEITSSATZ – Das Schweizer Mehrwertsteuergesetz ist kompliziert, widersprüchlich, realitätsfremd und verursacht Regulierungskosten. Ein Gegenmittel ist für den sgv der Einheitssatz.

<p class="Rund-ums-Bild_Fotografen-Hinweis (Extrazeile)_x05">Bilder: Stéphanie Jenzer</p>  | Wirtschaftspolitik
03.10.2014

«Ohne Pauschalierte geht es nicht!»

UMSATZEINBUSSEN – Die Pauschalierten tragen mit ihren Investitionen massgeblich zum Überleben vieler KMU in Bergdörfern bei. Fallen diese Unterstützungen weg, drohen ländliche Kantone zu wirtschaftlichen Brachen zu werden.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Faszinierende Einblicke ins Reich der Mitte und Kontakte zu Vertretern aus Wirtschaft und Politik: Dies verspricht die sgv-Studienreise nach China im Frühjahr 2015.</p>  | Wirtschaftspolitik
03.10.2014

Neue Märkte bieten neue Chancen

SGV-STUDIENREISE CHINA 2015 – Im Frühjahr 2015 organisiert der Gewerbeverband eine Studienreise nach China. Reiseleiter ist sgv-Präsident und Nationalrat Jean-François Rime. Der in der Schweiz tätige Chinese Yuming Yang amtiert als Kulturvermittler.

<p class="Autorenportrait-Legende-gross_x05">FDP-Nationalrätin Doris Fiala* übers Wetter, hohe Preise und andere Unwägbarkeiten.</p>  | Wirtschaftspolitik
03.10.2014

Gute Ideen allein reichen leider nicht aus

Die Hotellerie und der Tourismus beklagen sich zu Recht über schwierige Konditionen. Nein, das Wetter können wir nicht beeinflussen. Wir mögen den Regen bedauern, denn Schweizer Touristen verreisen bei schlechtem Wett...

  | Wirtschaftspolitik
19.09.2014

Die Berufsbildung machts möglich

INNOVATION UND INTERNATIONALITÄT – Schweizer KMU können im globalisierten Markt mithalten – dank viel Know-how und gut ausgebildeten Mitarbeitenden.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Innovative Aktion, erfrischend gestaltet: Die grenznahe Zürcher Gemeinde Eglisau kämpft mit viel Witz und 
grosser Entschlossenheit gegen den Einkaufstourismus.</p>  | Wirtschaftspolitik
19.09.2014

Einfallsreich Gegensteuer geben

EINKAUFSTOURISMUS – Wagen statt klagen: Die Zürcher Gemeinde Eglisau legt sich mit viel Witz und Engagement fürs einheimische Gewerbe ins Zeug.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Würziger Käse, auf der Alp hergestellt und gereift – wer möchte da nicht zugreifen? Im Anpreisen der eigenen Stärken sind die Schweizer Käseproduzenten stark.</p><p class="Rund-ums-Bild_Fotografen-Hinweis (Extrazeile)_x05">BILD: SCHWEIZERALPKAESE.CH</p>  | Wirtschaftspolitik
19.09.2014

Eigene Stärken ausloben

NAHRUNGSMITTEL – Die Wahlen 2015 lassen grüssen: Gleich zwei Vorstösse aus dem Nationalrat fordern, Importe zu erschweren, die nicht exakt den Schweizer Vorschriften entsprechen.

<p class="Rund-ums-Bild_Bildlegende_x05">Hier war die Welt der damaligen BRIC-Staatsoberhäupter noch in Ordnung (v.l.): Dmitri ­Medwedew (Russland), Luiz Inácio Lula da Silva (Brasilien), Hu Jintao (China) und Manmohan Singh (Indien) am BRIC-Gipfeltreffen 2010 in Brasilien.</p>  | Wirtschaftspolitik
19.09.2014

Die Euphorie ist längst verflogen

BRIC-STAATEN – Wie gewonnen, so zerronnen: Der Hype um die Schwellenländer Brasilien, ­Russland, Indien und China ist zum ­Erliegen gekommen. Chancen bestehen dennoch.

05.09.2014

Verbotsaktivismus und Bevormundung

TABAKPRODUKTEGESETZ – Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) wird nicht müde, willkürliche Verbote und unnötige Konsum­vorschriften zu fordern.

  | Wirtschaftspolitik
05.09.2014

Wieder leicht unter dem Schnitt

KMU-BAROMETER – Das Barometer der UBS fällt unter den Durchschnittswert: Die Lage bei den Industrieunternehmen hat sich ­wieder eingetrübt. Die Dienstleister dagegen sind nach wie vor optimistisch.