Publiziert am: 19.06.2020

Über Schnee, Schlamm und Steine

JEEP COMPASS TRAILHAWK – Wir haben die Topversion Trailhawk mit Reduktionsgetriebe getestet und können sagen: So wird der Compass zum echten Geländewagen, der auch auf Abwegen zurechtkommt. Der schwarze Kleber auf der Motorhaube ist ein Zeichen des «Trail Rated 4 × 4», das ihm den Zusatznamen verliehen hat.

Mit 4,39 Metern Länge liegt der Compass am oberen Ende der Kompaktklasse. Sein typischer, siebenteiliger Kühlergrill wird von modernster LED-Scheinwerfertechnologie flankiert. Bereits im Stand ist ihm die Geländetauglichkeit anzusehen.

Gute Platzverhältnisse herrschen auf den mit feinem Leder überzogenen Sitzen. Im aufgeräumten Interieur sind Komfort und Sicherheit Trumpf. Denn alle zeitgemässen elektronischen Hilfen sind implementiert. Sie sorgen für eine entspannte Fahrt, sozusagen halbautonom bewegt er sich durch den mitdenkenden Tempomaten auf allen Strassen, denn er passt die Geschwindigkeit dem Vordermann an.

Wie schon seine Modellbezeichnung suggeriert, verwöhnt er seinen Fahrer durch ein hochwertiges Navigationssystem. Eine reichhaltige Serienausstattung ergänzt die Wohlfühlatmosphäre sinnvoll. Wer nicht auf die ausgezeichneten Fähigkeiten abseits der Strasse angewiesen ist, findet auch Modelle mit weniger Schnickschnack, die entsprechend günstiger sind. Weil der Compass recht schmal ist, was ihm Durchfahrten bei engen Verhältnissen erlaubt, sollte man sich ebenfalls für einen schmalen Anhänger entscheiden.

Viel Kraft für ruppiges Gelände

170 PS und 380 Newtonmeter Drehmoment liefert der Zwei-Liter-Turbodiesel in der kraftvollsten Ausführung. Der Triebsatz ist mit einer fein abgestuften 9-Gang-Automatik mit Kriechgang kombiniert. Alle vier Räder beteiligen sich durch «Active Drive Low» an der unbändigen Traktion, die für Sand, Schnee, Schlamm oder lose Steine je ein separates Schlupfprogramm bereithält. Dazu muss der Fahrer nur wissen, welchen Reifentyp er für den jeweiligen Einsatz auswählen sollte. Denn dieser kann sich nicht auf der gleichen Fahrt durch Schnee wühlen, Schlamm durchfahren und auf Sand Bestwerte abliefern.

Auf der Strasse ist der Compass flott und komfortabel unterwegs, wenn nötig bis 184 km/h. Seine Agilität lässt auch dann nicht nach, wenn eine kurvenreiche Passage ansteht oder mit einem Anhänger eine Passstrasse erklommen wird. Mit einem Verbrauch von knapp sieben bis acht Litern ist er locker zu bewegen.

Bald wird der Jeep Compass für Europa auch in Italien hergestellt. Dabei kommen neue Benzinmotoren und ein Hybridsystem zum Einsatz. In der Schweiz sind der Compass 1.3 T-GDi mit 96 kW und manuellem Schaltgetriebe und die 110 kW starke Variante mit DDCT für die Versionen Night Eagle und Limited vorgesehen – jeweils mit Vorderradantrieb. Das maximale Drehmoment beträgt 270 Newtonmeter. Versionen mit Vierradantrieb werden in der zweiten Hälfte dieses Jahres in Kombination mit den neuen Plug-in-Hybrid-Modellen und der 4xe-Technologie erhältlich sein. Eine sinnvolle Investition für einen echten Jeep ist der Compass so oder so.

Roland Hofer

www.jeep.ch

WISSENSWERTES

Jeep Compass Trailhawk

Karosserie: 5 Türen, 5 Plätze, SUV-Kombi

Motor: 4-Zyl., 1956 cm3, Turbo-D

Leistung (kW/PS): 125 kW/170 PS 4000/min

Drehmoment: 380 Nm ab 1750/min

Kraftübertragung: 9-Stufen aut./Allrad+R

Fahrleistungen: Spitze: 184 km/h, 0–100 9,8 Sek.

Verbrauch (EU-Norm): 6,9 l/100 km, CO2 193 g/km

Masse (L × B × H): 4394 × 1819 × 1660 mm

Bodenfreiheit/Wattiefe: 216/482,6 Millimeter

Böschungswinkel: vorne 30,0°, hinten 33,6°

Laderaum/Dachlast: 438 bis 1251 dm3/68 kg

Leer-/Gesamtgewicht: 1849/2131 Kilogramm

Nutz-/Anhängelast: 415 kg/1500 kg

Garantie: 3 Jahre/ohne km-Grenze/Gratisservice 10 Jahre/100 000 km/Pannendienst 3 Jahre

Preis: ab Fr. 44 900.– Fr.; Testwagen 47 278.– Fr.

Meist Gelesen